Online-Veranstaltung – Welche Luftqualität brauchen wir zukünftig?

* For the English version, please see below *

Die Luft in Europa ist in den vergangenen Jahren immer sauberer geworden. Doch jedes Jahr sterben mehr als 400.000 Menschen in der Europäischen Union vorzeitig an den Folgen von Luftverschmutzung. Ebenso häufen sich die Hinweise, dass es einen Zusammenhang zwischen Luftbelastung und dem Verlauf einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 geben könnte.

Die aktuelle Situation, vor deren Hintergrund wir diese Fragen diskutieren wollen, könnte kaum weiter gespannt sein: Kurz vor dem Ausbruch der Pandemie, die nach wie vor unseren Alltag bestimmt und auch unser ökonomisches Leben ins Wanken bringt, hat die EU Kommission den Green Deal vorgestellt, der in Sachen Klima- und Umweltschutzpolitik das Ambitionsniveau deutlich anhebt. Gleichzeitig sehen wir, dass die Einhaltung bislang definierter Ziele – sei es CO2-Minderung oder die Einhaltung von verbindlichen Luftqualitätsstandards – vielerorts hinterherhinkt.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit Frau Professor Barbara Hoffmann und Frau Dr. Alexandra Schneider zwei exzellente Referentinnen gewinnen konnten. Nach ihren Vorträgen hören Sie die Einschätzungen von Mark Nieuwenhuijsen und Christer Agren. Abschließend folgt eine gemeinsame Diskussion.

Die Veranstaltung fand am 7. Oktober 2020 statt.

Agenda

  • Begrüßung: Barbara Metz, Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin der Deutschen Umwelthilfe e.V.
  • Prof. Dr. med. Barbara Hoffmann MPH: Leiterin der Abteilung Umweltepidemiologie, Professorin für Umweltepidemiologie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf: Gesundheitseffekte von Luftverschmutzung unterhalb heutiger Grenzwerte – Chancen für einen effektiven Gesundheitsschutz
  • Dr. Alexandra Schneider: Leiterin der Forschungsgruppe 'Umweltrisiken“ Helmholtz Zentrum München, Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH): Luftverschmutzung und SARS-CoV-2-Infektionen

Kommentare

  • Mark Nieuwenhuijsen: Barcelona ISGlobal, Institute for Global Health, Research Professor, Director of the Urban Planning, Environment and Health Initiative, and Director of the Air pollution and Urban Environment Program
  • Christer Agren: Air Pollution Expert, Air Pollution and Climate Secretariat, Sweden

Diskussion

  • Moderation: Jens Müller, Transport & Environment

Air quality in Europe has improved over the past decades. However, each year about 400,000 people die prematurely according to EEA reports. In addition, the EEA recognizes a link between air pollution and the severity of SARS-CoV-2 infections.

Our conference takes place at a critical time: Shortly before the outbreak of the pandemic in Europe, which still dictates our daily lives and continues to cause economic turmoil, the European Commission presented the “Green Deal for Europe”, increasing the ambition of its climate and environmental policies for the coming decades. At the same time we have to recognize that even existing targets – be it with regard to CO2 mitigation or air quality – are not being met in many instances.

It was our great pleasure to welcome Prof. Barbara Hoffmann, from the University of Dusseldorf, and Dr. Alexandra Schneider, based at the Helmhotz Centre Munich, as speakers at our conference. They present the latest scientific results on the health impacts of even low levels of air pollution and insights about the role of air pollution in times of COVID. We are also very grateful to contributions from Mark Nieuwenhuijsen from ISGlobal and Christer Agren from the Air Pollution and Climate Secretariat. At the end, a joint discussion follows.

Agenda

  • Welcome: Barbara Metz, Deputy Federal Managing Director of Deutsche Umwelthilfe e.V.
  • Prof. Dr. med. Barbara Hoffmann: MPH Head of the Department of Environmental Epidemiology, Professor of Environmental Epidemiology University of Düsseldorf: Health Effects of Air Pollution Below Current Limits - Chances for Effective Health Protection
  • Dr. Alexandra Schneider: Head of the Research Group 'Environmental Risks' Helmholtz Zentrum München: Air Pollution and SARS-CoV-2 Infections

Comments

  • Mark Nieuwenhuijsen: Barcelona ISGlobal, Institute for Global Health, Research Professor, Director of the Urban Planning, Environment and Health Initiative, and Director of the Air pollution and Urban Environment Program
  • Christer Agren: Air Pollution Expert, Air Pollution and Climate Secretariat, Sweden

Discussion

  • Moderation: Jens Müller, Transport & Environment
Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..