Blauer Engel für Austausch-Katalysatoren

Eine Million Autos in Deutschland sind mit schlechten Austausch-Katalysatoren unterwegs, die schädliche Abgase kaum oder gar nicht mindern. Minderwertige Ersatzteile sind für den Kunden kaum zu erkennen. Deshalb haben wir uns für das Umweltzeichen „Blauer Engel“ für Austausch-Katalysatoren stark gemacht.

Das Problem mangelhafter Austausch-Katalysatoren

Katalysatoren reinigen die Abgase von Fahrzeugen. Doch auch ein guter Katalysator geht einmal kaputt. Neben den originalen Ersatzteilen der Auto-Hersteller gibt es auch viele günstigere Modelle von Drittanbietern auf dem Markt. Doch hier schwankt die Qualität stark: Manche können es ohne weiteres mit den Originalen aufnehmen; andere sind einfach nur Schrott. In der Werkstatt fällt das leider nicht immer auf. Hinzu kommt, dass die Kriterien für die Zulassung der Austausch-Kats nicht sehr anspruchsvoll sind. Auch die regelmäßige Abgas-Untersuchung muss einen schlechten Kat nicht unbedingt entlarven. Nicht einmal am Kaufpreis kann man sich zuverlässig orientieren – auch wenn bei einem ungewöhnlich günstigen Angebot zumindest eine gesunde Skepsis angebracht ist. Unseren Schätzungen zufolge sind im Moment in Deutschland eine Million Autos mit Austausch-Katalysatoren unterwegs sind, die die schädlichen Emissionen kaum oder gar nicht mindern und damit unserer Luft und Gesundheit schaden.

Der Blaue Engel für Austausch-Katalysatoren

Gemeinsam mit dem TÜV Nord und verschiedenen Herstellern von Austausch-Katalysatoren haben wir deshalb ein Prüf- und Überwachungsverfahren entwickelt, das eine hohe Qualität gewährleistet. Auf dessen Grundlage hat die RAL gGmbH im Juni 2013 den „Blauen Engel“ für Austausch-Katalysatoren eingeführt. Seitdem bieten mehrere Hersteller Austausch-Katalysatoren an, die zuverlässig die Emissionen verringern.

Unsere Forderungen

Der „Blaue Engel“ zeigt: Es geht doch! Für saubere Luft in unseren Städten fordern wir daher:

  • Kfz-Teilehandel und Werkstätten sollen nur noch Austausch-Katalysatoren mit dem „Blauen Engel“ oder die Originalersatzteile der Fahrzeughersteller verkaufen.
  • Das Bundesverkehrsministerium muss

    • schlechte Austauch-Kats aus dem Verkehr ziehen,
    • sich wirkungsvoll für bessere EU-Zulassungsregeln einsetzen und
    • die periodische Abgas-Untersuchung verschärfen

Mehr Informationen zu Austausch-Katalysatoren finden Sie in folgendem Video:

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..