pageBG

Die Luftverschmutzung hat nicht nur verheerende Folgen für die Umwelt, sondern auch für den Menschen. Die Abgase von Lastwagen, Pkw, Bussen, aber auch von Baumaschinen, Diesellokomotiven und Holzöfen verursachen Atemwegs- und Herz-Kreislauferkrankungen. Allein in Deutschland sterben nach Schätzungen der Europäischen Umweltagentur (EEA) jährlich 63.100 Menschen (2018), in der EU insgesamt 379.000 Menschen (2018) vorzeitig an den Folgen der Feinstaubbelastung (PM 2,5).

Copyright: © DUH / Heidi Scherm

Dorothee Saar
Leiterin Verkehr und Luftreinhaltung
E-Mail: Mail schreiben


© Rolf Handke/pixelio

Verkehr

Neben dem klimaschädlichen Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) entstehen im täglichen Verkehr eine Menge anderer Luftschadstoffe. Sie sind nicht nur schädlich für Mensch und Tier, sondern greifen auch Pflanzen, Gewässer, Böden und sogar Bauwerke an.


© Petair/Fotolia

Rußfrei bauen

Auf Baustellen sind viele mobile Geräte und schwere Maschinen mit Dieselmotor im Einsatz. Gemeinsam sind sie eine wichtige Emissionsquelle von Feinstaub und vor allem Ruß.


© Otto Durst/Fotolia

Handgeführte Maschinen

Nicht nur Auto-Abgase sind in der Praxis viel schmutziger als erlaubt. Auch bei Motorsägen und –sensen oder Freischneidern wird viel getrickst. Vor allem Billigware und saisonale Schnäppchen aus dem Baumarkt sind eine große Gefahr für Ihre Gesundheit.


© Marco 2811/Fotolia

Holzöfen

Holz kann als nachwachsender Brennstoff eine gute Alternative zu Wärme aus Erdöl, Gas und Kohle sein. Verbrennt man Holz, werden allerdings auch große Mengen von gesundheitsschädlichen Ruß- und Feinstaubpartikeln freigesetzt.


© focus finder/Fotolia

Landwirtschaft

Bei Luftverschmutzung denken wir in erster Linie an Industrie und Verkehr und weniger an die „gesunde“ Landluft. Dabei trägt die Landwirtschaft in immer stärkerem Maße zur Emission von Luft- und Klimaschadstoffen bei.


© Tom Bayer/Fotolia

Kohlekraftwerke

Keine Form der Stromerzeugung belastet unser Klima mehr als die Verbrennung von Kohle. In den letzten Jahren wurden in Deutschland mehr Kohlekraftwerke neu gebaut als stillgelegt.

Copyright Navigationsbild: mirpic/Fotolia
Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..