pageBG
Problemabfälle richtig entsorgen!

Falsch entsorgt gefährden Bauschaumdosen, alte Medikamente, Batterien oder HBCD-haltige Dämmstoffe nicht nur die Umwelt, sondern auch den Menschen. Die Deutsche Umwelthilfe fordert daher eine umweltfreundliche Sammlung und Entsorgung dieser Problemabfälle.

Kontakt

Copyright: © Heidi Scherm

Thomas Fischer
Leiter Kreislaufwirtschaft
E-Mail: Mail schreiben


© Marggraf/DUH

PUR-Schaumdosen

Jedes Jahr werden in Deutschland rund 25 Millionen Dosen mit Montageschaum verarbeitet. PUR-Schäume werden sowohl von Profis als auch von Heimwerkern beim Dämmen und Abdichten von Fugen und beim Einbau von Fenstern und Türen eingesetzt.


© Julia Baertel/DUH

Altmedikamente

Arzneimittel sind unverzichtbar für einen hohen Lebensstandard und letztlich eine hohe Lebenserwartung. Falsch entsorgt gefährden sie jedoch zunehmend die Umwelt. Das belegen zahlreiche Forschungsergebnisse.


© Ingo Bartussek - Fotolia

HBCD-Dämmstoffe

Diese Dämmstoffe sind gefährlich für Mensch und Umwelt. Trotzdem sieht die Bundesregierung sie nicht als gefährlichen Abfall. Dabei gibt es sogar Möglichkeiten für ein Recycling.


© Dmitry Naumov - stock.adobe.com

Batterien

Durch den Ausbau der Elektromobilität und immer mehr akkubetriebene Elektrogeräte steigt die Menge in Verkehr gebrachter Batterien rasant. Da viele Batterien Schadstoffe wie die Schwermetalle Blei, Cadmium oder Quecksilber enthalten, stellt deren...

Copyright Navigationsbild: DUH
Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.