pageBG
Die Energieeffizienzklassen mit einer Steckdose und Geld im Hintergrund.
Vorsicht bei geschönten Werbeversprechen!

Greenwashing: Wie sich Unternehmen nachhaltiger machen als sie sind

„Dosen sind grün“, Autos verursachen „wenig Emissionen“, Tüten sind „vollständig recyclebar“ und das oberste Unternehmensziel ist ohnehin nur der Schutz von Natur und Umwelt: Umweltfreundlichkeit und Verantwortungsbewusstsein stehen derzeit hoch im Kurs und viele Unternehmen möchten bei konsumbewussten Kunden punkten. Denn wer nachhaltig mit Ressourcen umgeht und umweltfreundliche Produkte entwickelt, demonstriert Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft. Das kann ein echter Wettbewerbsvorteil gegenüber Mitbewerbern sein, deren Produkte eben nicht „grün“ sind.

Der Begriff „Greenwashing“ setzt sich dabei zum einen aus Grün als Symbolfarbe für Umwelt- und Naturschutz und zum anderen aus der Idee des sich Reinwaschens zusammen. Stellt also ein Unternehmen sich selbst oder seine Produkte als besonders umweltfreundlich in der Öffentlichkeit dar, ohne tatsächlich entsprechend zu handeln, spricht man vom Greenwashing.

Vorsicht bei geschönten Werbeversprechen

Vielen Herstellern ist es schlichtweg zu teuer, tatsächlich so zu produzieren, wie sie es gern behaupten. Sie stecken das Budget lieber in funkelnde Werbe- und Imagekampagnen als in eine umweltgerechte Produktion. Die Folge: Umwelt und Klima leiden darunter und die Arbeiter in den meist weit entfernten Herstellerländern tragen die wahren Kosten der Billigindustrie. Und auch der Kunde im Laden zahlt einen unsichtbaren Preis: Er bekommt nicht das Produkt, das ihm versprochen wurde.

Diesem grünen Etikettenschwindel ist unser Team Verbraucherschutz auf der Spur. Wo Behörden nicht so kontrollieren, wie sie sollen, prangern wir Werbelügen an, kritisieren Mängel bei Produkten und ziehen stellvertretend für die Verbraucher auch vor Gericht. Das kann die DUH, weil sie eine klageberechtigte Verbraucherschutz-Organisation ist.

Was ist überhaupt „ökologischer Verbraucherschutz“?

Reine Luft und sauberes Wasser sind die Grundlage unseres Lebens und unserer Gesundheit. Deshalb funktioniert moderner Umweltschutz nur in Verbindung mit konsequentem Verbraucherschutz:

Kontakt

Copyright: © Kleemann / DUH

Agnes Sauter
Leiterin Verbraucherschutz
E-Mail: Mail schreiben

Copyright Navigationsbild: verge/Fotolia
Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.