Wir suchen die unsinnigste Einweg-Plastikverpackung

#Verpackungswahnsinn

In Plastik verpackte Bananen und Gurken, die Kinderzeitschrift im Foliensack oder Tomaten im Kunststoffeimer sind traurige Realität in Supermärkten und Drogerien. In den vergangenen 25 Jahren hat sich der Verpackungsmüll aus Plastik mit 37 kg pro Kopf im Jahr verdoppelt. Obwohl die EU Einweg-Plastikprodukte und Verpackungen verbietet, setzt Umweltministerin Svenja Schulze weiterhin auf eine freiwillige Selbstverpflichtung der Hersteller.

Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland haben dadurch meist keine Wahl. Viele Produkte sind ausschließlich in unsinnigen und umweltschädlichen Einweg-Plastikverpackungen zu bekommen. Der Kunststoff landet in der Umwelt und in den Meeren. Seevögel, Wale und Robben verenden oft qualvoll daran. Am Ende landen die Kunststoffabfälle als Mikroplastik auch auf unseren Tellern.

Die Deutsche Umwelthilfe ruft deshalb zur Wahl der unsinnigsten Einweg-Plastikverpackung auf. Nominiere deinen potenziellen Kandidaten für die unökologischste Verpackung! Mach mit! Damit Hersteller und Händler künftig auf umweltschädliche Verpackungen verzichten.

So einfach geht’s!

Fotografiere bei deinem täglichen Einkauf die absurdesten Einweg-Plastikverpackungen und poste dein Bild bis zum 19. Juli 2019 unter dem Hashtag #Verpackungswahnsinn und @Umwelthilfe auf Twitter, Instagram und Facebook. Aus den geposteten Nominierungen werden die am häufigsten genannten Produkte für eine Online-Abstimmung vom 19. Juli bis 30. August 2019 ausgewählt.

Danach hast du die Wahl: Dem Hersteller oder Händler, der bei der Online-Abstimmung die meisten Stimmen bekommt, verleihen wir dieses Jahr erstmalig den „Goldenen Geier“. Mit dem Preis möchten wir auf besonders unökologische Produkte zum Schaden von Verbraucherinnen und Verbrauchern wie auch der Umwelt aufmerksam machen und den Druck auf Hersteller, Handel und Politik erhöhen.

Unterstütze und verbreite die Aktion! Stoppe mit uns den Verpackungswahnsinn!

Hannes Jaenicke, Schauspieler, Autor und Umweltaktivist und der Schauspieler Lucas Reiber unterstützen die Aktion bereits.

Wir ersticken im Plastikmüll!

Hannes Jaenicke

Es muss langsam Schluss sein mit diesen bescheuerten Verpackungen!

Lucas Reiber
Teilen auf: