Unsere Positionen zur COP24

Vom 2. bis 14. Dezember 2018 findet im polnischen Kattowitz die 24. UN-Klimakonferenz statt. In loser Folge kommentieren unsere Experten grundsätzliche Fragen zum Klimaschutz bzw. den Klimazielen sowie aktuelle Entwicklungen.

© Wladimir Kaminer

Eine Sonderbotschaft des Schriftstellers Wladimir Kaminer an Bundeskanzlerin Merkel zur Klimakonferenz in Kattowitz Weiterlesen >>

© rcfotostock / Fotolia

Wenn wir die deutschen Klimaziele erreichen wollen, müssen wir beim Ausbau der erneuerbaren Energien deutlich an Tempo zulegen. Wir fordern die Bundesregierung auf, endlich die Weichen dafür zu stellen. Weiterlesen>>

© creativenature-nl - Fotolia

Wenn wir die globalen Klimaschutzziele von Paris erreichen wollen, dürfen kein Treibhausgas und keine Emissionsquelle unberücksichtigt bleiben: Über ein Sechstel der weltweiten Treibhausgasemissionen ging 2016 auf Methan zurück. Weiterlesen>>

© Marco2811 - Fotolia

Rund zwei Drittel der in deutschen Haushalten benötigten Energie werden beim Heizen verbraucht. Das ist viel zu viel, um die globalen Klimaschutzziele zu erreichen. Weiterlesen >>

© Knud Nielsen - Fotolia

Wohin mit dem alten Kühlschrank? Das fragen sich viele Menschen, wenn der alte Kühlschrank ausziehen muss. Richtig entsorgt landet das Kühlgerät dann auf dem Wertstoffhof oder beim Verkäufer. Doch was dann damit passiert, wissen die wenigsten. Weiterlesen >>

© djama / Fotolia

Alles hat seinen Preis. Nur unsere Umwelt nicht? Wie viel Klimaschäden ein Produkt verursacht hat, können wir am Preisschild nicht ablesen. Das muss sich ändern. Unser Vorschlag: Eine Neuordnung der Energiesteuer mit einem Preis für CO2. Weiterlesen >>

© Fotolia / mekcar

In Deutschland fallen jedes Jahr rund 1,7 Millionen Tonnen Elektroschrott als Abfall an. Davon werden jedoch nur etwa 45 Prozent ordnungsgemäß erfasst – der größte Teil wird illegal entsorgt oder exportiert. Weiterlesen >>

© sergeevspb / Fotolia

Erdgas kommt in vielfältigen Bereichen zur Anwendung: zum Heizen, zur Stromerzeugung, als Kraftstoff für Fahrzeugantriebe, etc. Für eine Reduktion der Treibhausgase um 95 Prozent darf allerdings fast gar kein CO2 mehr ausgestoßen werden. Weiterlesen >>

© DUH

Millionen Tonnen des schädlichen Klimagases CO2 könnten vermieden werden, würden Getränkedosen, Einweg-Plastikflaschen und Coffee-to-go-Becher der Vergangenheit angehören. Doch Coca-Cola, Pepsi, Aldi und Co. setzen weiterhin auf Einweg. Weiterlesen >>

© Petair/Fotolia

Es ist verlockend: durch das Zauberwort Kompensation wird ein Produkt, eine Dienstleistung, ja ein ganzes Unternehmen schnell „klimaneutral“. Doch Kompensation ist kein Schlüssel für den Klimaschutz. Weiterlesen>>

© Thorsten Katz

Über die Hälfte der europäischen Palmöl-Importe landet im Tank. Unzählige Hektar Regenwald wurden deshalb schon abgeholzt. Eine Tatsache, für die auch die deutsche Regierung Verantwortung übernehmen muss. Letzte Chance: der Wandel. Weiterlesen >>

© DUH / Heidi Scherm

Wenn Bundesumweltministerin Svenja Schulze zum 24. UN-Klimagipfel fährt, der vom 2.-14. Dezember im polnischen Kattowitz (Katowice) stattfindet, dann überbringt sie die Botschaft, dass Deutschland in der Klimapolitik momentan nicht handlungsfähig ist. Weiterlesen >>


Ihre Spende für das Klima
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns für einen schnellen Kohleausstieg und eine ganzheitliche Energiewende ein - mit Ihrer Hilfe.

Teilen auf: