pageBG

Von wegen Vorbild: Beim Kühlgeräterecycling heizt Deutschland das Klima an

Donnerstag, 29.11.2018

Wohin mit dem alten Kühlschrank? Das fragen sich viele Menschen, wenn der alte Kühlschrank ausziehen muss. Richtig entsorgt landet das Kühlgerät dann auf dem Wertstoffhof oder beim Verkäufer. Doch was dann damit passiert, wissen die wenigsten. Nicht einmal die Hersteller. Denn die scheren sich wenig um die umweltgerechte Entsorgung der alten Geräte. Dabei läge es in ihrer Verantwortung.

© Knud Nielsen - Fotolia

-- Die 24. UN-Klimakonferenz (COP24) findet in diesem Jahr vom 2. bis 14. Dezember im polnischen Kattowitz (Katowice) statt. Deutschland rühmt sich als Vorreiter in Sachen Klima. Unsere Artikel-Sonderreihe zur COP24 zeigt: auch Deutschland hat in Sachen Klimaschutz einiges aufzuholen. --

Jedes Jahr fallen in Deutschland 3 Millionen Kühlschränke und Gefriertruhen zur Entsorgung an. Knapp die Hälfte davon enthält immer noch Klimagase wie Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW). Dabei sind diese Stoffe wegen ihrer Schädlichkeit für Ozonschicht und Klima längst verboten. FCKW belasten das Klima 10.000-mal stärker als CO2 und dürfen bei der Entsorgung auf keinen Fall in die Atmosphäre gelangen.

Es sollte selbstverständlich sein, dass in einem Land wie Deutschland die Entsorgung alter Kühlgeräte nach dem besten Stand der Technik erfolgt. Leider gibt es in diesem Bereich seit Jahren erhebliche Mängel. Die Deutsche Umwelthilfe schätzt, dass in Deutschland durch umweltschädliche Entsorgungspraktiken Treibhausemissionen von bis zu 1 Millionen CO2-Äquivalenten pro Jahr entstehen.

Was geschieht mit alten Kühlgeräten?

Für die endgültige Entsorgung von Kühlgeräten sind die Hersteller zuständig. Fallen also alte Geräte auf Wertstoffhöfen oder beim Verkäufer an, beauftragen die Hersteller externe Dienstleister mit der Entsorgung. Hier gilt meist: der preiswerteste Anbieter bekommt den Zuschlag. Dass europäische Entsorgungsstandards dabei oft nicht eingehalten werden, versuchen die Hersteller zu vertuschen. Die Prüfberichte werden ohne Grund geheim gehalten und die Hersteller erlauben den Entsorgern ihre eigenen Prüfer auszuwählen.

Auch die Politik bleibt seit Jahren untätig, denn die derzeitigen Gesetze schreiben keine ausreichenden Kontrollen der Emissionen bei der Entsorgung vor. Die europäischen Entsorgungsstandards, die bei vollständiger Einhaltung eine umweltgerechte Entsorgung der Geräte sicherstellen würden, sind in Deutschland nicht verpflichtend. Andere Länder wie Irland, Frankreich, Niederlande oder Österreich gehen hier mit gutem Beispiel voran und haben die Anforderung der europäischen Standards in ihrer Gesetzgebung festgelegt.

Um die katastrophale Entsorgungssituation alter Kühlgeräte in Deutschland zu beenden, müssen die europäischen Entsorgungsstandards verpflichtend festgelegt werden. Außerdem muss die skandalöse Selbstkontrolle der Entsorger aufhören und die Prüfberichte offengelegt werden. Mehr zu unseren Forderungen finden Sie auf unseren Seiten zum Thema Kühlgeräte

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir setzen uns für einen schnellen Kohleausstieg und eine ganzheitliche Energiewende ein - mit Ihrer Hilfe.

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.