Welche ist die dreisteste Umweltlüge des Jahres? Schicken Sie uns ab heute Ihre Einreichung! Egal ob Verpackungsschwindel, vermeintlich ökologischer Strom, „nachhaltige“ Aktienpakete oder die angeblich innovative Müllbeseitigungsanlage – gemeinsam decken wir Greenwashing auf!

Jetzt Umweltlüge nominieren:
Achten Sie bitte darauf, dass keine Personen zu erkennen sind. Bitte nur jpg ,jpeg, gif, png, tif oder tiff Dateien bis max. 10 MB.
Damit Sie erfahren, ob diese Aktion erfolgreich war, speichern wir Ihre Daten und würden Sie gerne per E-Mail-Newsletter oder Telefon über den weiteren Verlauf und die Arbeit der DUH informieren. Das detaillierte Vorgehen finden Sie in den Datenschutzhinweisen. Ihre Einwilligung können Sie natürlich jederzeit widerrufen.

Werden Sie Teil einer Bewegung, die hilft, unsere Erde wirklich ökologisch zu gestalten. Sagen Sie uns jetzt, über welche Umweltlüge Sie sich am meisten geärgert haben! Einfach die Benennung eintragen und optional eine Begründung oder ein Foto beifügen - und schon ist Ihre Umweltlüge nominiert.

In der nächsten Runde lassen wir Sie zwischen den fünf schlimmsten Einreichungen abstimmen. Und im Frühsommer verleihen wir dem Unternehmen, das die dreisteste Umweltlüge des Jahres in die Welt gesetzt hat, den Goldenen Geier 2021!

Wer verdient den Goldenen Geier 2021?

Abstimmungen aus den vergangenen Jahren

Der Goldene Geier 2020 für den ökologisch unsinnigsten SUV ging an Daimler für seinen Stadtpanzer Mercedes GLS.

© STEFAN WIELAND

Der Goldene Geier 2019 für die unsinnigste Einweg-Plastikverpackung ging an Nestlé für sein Mineralwasser Vittel.

© DUH
Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.