Porträt der Elbe

Der heutige Begriff Elbe (tschechisch Labe, polnisch Laba) geht auf das germanische Wort Albi (auch Albis oder Albia) zurück. In diesem Wort steckt die indogermanische Wurzel albh-, von der lat. Albus = weiß und griechisch alphos = weißlich abgeleitet wurden. Um das zehnte Jahrhundert kam es zu Lautverschiebungen zum heutigen Elbe. Im tschechischen Labe steckt ebenso die indogermanische Wurzel.

Die Elbe entspringt im tschechischen Riesengebirge, das sie in südöstlicher Richtung verlässt und dann durch das Gebiet der böhmischen Kreidetafel, des basaltischen Mittelgebirge Nordböhmens, des Elbsandsteingebirges und durch das Norddeutsche Tiefland fließt und in die Nordsee mündet.

Die Elbe ist der zwölftlängste Fluss in Europa und gehört zu den 100 längsten Flüssen der Welt. Der Fluss ist 1165 km lang (Donau 2858 km, Rhein 1320 km) und besitzt ein Einzugsgebiet von etwa 148.000 km².

Nachdem der Fluss Tschechien in einem großen Südbogen bei Pradubitz nach Nordwesten hin nahe bei Prag durchflossen hat, tritt er in Deutschland ein und durchquert dort unter anderem Dresden, Magdeburg sowie Hamburg und mündet bei Cuxhaven in die Nordsee.

Während der deutschen Teilung bis 1990 war die Elbe auch über eine längere Strecke Grenzfluss. Obwohl ihr Wasser Anfang der 1990er Jahre stark durch Schwermetalle und chemische Abwässer belastet war, hat sich durch den Zusammenbruch dieser Industriebetriebe und den Bau von Kläranlagen die Wassergüte sehr verbessert. Eindrucksvoll ist der noch bestehende natürliche Hochwassergang des Stromes mit Wasserstandsschwankungen zwischen dem höchsten und niedrigsten Wasser von über 4,5 Metern. In Deutschland fließt die Elbe bis auf die Staustufe Geesthacht ohne Staustufen.

Daten

  • Länge: 1.091,47 km
  • Quelle: im Riesengebirge
  • Mündung:bei Cuxhaven in die Nordsee Quellhöhe: 1.386 m über NN Höhendifferenz Quelle Mündung 1384 m
  • Mündungshöhe: auf Meereshöhe Höhenunterschied: 1.383 m
  • Einzugsgebiet: 148.268 km²
  • Länder: Tschechien, Deutschland
  • Großstädte: Hamburg, Dresden, Magdeburg
  • Größere Mittelstädte: Ústí n. Labem , Pardubice, Decin, Dessau, Cuxhaven, Lutherstadt Wittenberg, Pirna
  • Mittlerer Abfluss:

    • Pegel Dresden 327 m³/s
    • Pegel Neu Darchau 520 m³/s
    • Cuxhaven (geschätzt) 870 m³/s

  • Größere Nebenflüsse

    • Moldau 150 m³/s (28.090 km²)
    • Havel 115 m³/s (23.860 km²)
    • Saale 115 m³/s (24.167 km²)
    • Mulde 73 m³/s (7.400 km²)
    • Schwarze Elster (5.705 km²)

  • Bedeutende Flüsse im Einzugsgebiet:

    • Spree (9.793 km²)
    • Weiße Elster (5.154 km²)
    • Unstrut (6.343 km²)

  • Fließzeiten bei mittlerer Wasserführung

    • Moldaumündung bis Grenze CR/D 5 Tage
    • Grenze bis Magdeburg 4 Tage
    • Magdeburg bis Wehr Geesthacht 4 Tage
    • Geesthacht bis Cuxhaven 26 Tage

  • Landschaftlich: Zum Großteil innerhalb der Norddeutschen Tiefebene gelegen, nur ca. 30% im deutschen und tschechischen Mittelgebirgsbereich
  • Einwohner im Einzugsgebiet: 25 Millionen, 18 Millionen in Deutschland
  • Einzugsgebiet nach Ländern:
    • Deutschland: 97.175 km²
    • Tschechien: 49.933 km²
    • Österreich: 921 km²
    • Polen: 239 km²
  • Gewässergüte: Güteklasse II -III (kritisch belastet)
  • Gewässertyp: Gewässer I. Ordnung
Teilen auf: