Einweg grün reden

Coca-Cola hat falsche Aussagen über Einweg-Plastikflaschen aus Recyclingmaterial verbreitet. Zur Einführung der neuen Coca-Cola Life Flasche behauptete die Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG (CCEAG): „Mit dem Start von Coca-Cola Life führen wir weltweit die erste Flasche ein, die zu 100% aus recyceltem PET besteht.“

© Marggraf / DUH© Marggraf / DUH

Die DUH fand heraus, dass diese Einwegplastikflaschen ausschließlich in Deutschland eingesetzt werden. Mit falschen Fakten und einem Design, das dem Produkt einen „grünen“ und damit nachhaltigen Anstrich verpassen soll, versucht der Getränkekonzern, Einweg „schön“ zu reden und vom Ausstieg aus den umweltfreundlichen Mehrwegflaschen abzulenken. Dabei schreckt Coca-Cola auch vor Verbrauchertäuschung nicht zurück.

Nachdem Coca-Cola sich gegenüber der DUH nicht schriftlich dazu verpflichten wollte, die irreführenden Aussagen zu unterlassen, beantragte die DUH beim Landgericht Berlin am 29. Juni 2015 eine Einstweilige Verfügung. Das Gericht gab der Einstweiligen Verfügung statt und stellte diese per Gerichtsvollzieher am 7. Juli 2015 Coca-Cola zu. Gegen die Einstweilige Verfügung legte der Soft-Drink-Riese zunächst Widerspruch ein, zog diesen aber nach einem deutlichen Hinweis des Gerichts Ende August 2015 zurück. Coca-Cola wird somit dauerhaft auf die weitere Verbreitung falscher Aussagen über Einweg-Plastikflaschen aus angeblich 100 Prozent Recyclingmaterial verzichten.

Die Deutsche Umwelthilfe wird weiterhin Werbeaussagen und Umweltversprechen von Coca-Cola auf deren Wahrheitsgehalt prüfen.

Kontakt

Copyright: © Heidi Scherm

Thomas Fischer
Leiter Kreislaufwirtschaft
E-Mail: Mail schreiben

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..