pageBG

Kunst für die Umwelt - KufU

„Kunst ist die Brücke zwischen Mensch und Natur.“
Friedensreich Hundertwasser

© unknown

Mit der Ausstellungsreihe „Kunst für die Umwelt – KufU“ eröffnet die Deutsche Umwelthilfe seit 19 Jahren kritische Perspektiven auf die wachsenden Umweltprobleme. Wir wollen über die Kunst und die Kultur einen konstruktiven Dialog anregen. Werden Sie ein Teil davon!

„Kunst als bildendes Medium öffnet neue Türen. Unsere Intention ist es, zum Nachdenken über die Zukunft unserer Erde anzuregen!" Sascha Müller-Kraenner, DUH-Bundesgeschäftsführer

Die Originalpreise der Werke enthalten einen Spendenanteil, den die ausstellenden Künstler*innen an die Deutsche Umwelthilfe spenden. Mit dem Kauf eines Kunstwerkes unterstützen Sie unmittelbar unsere Arbeit.

Am 13. Februar 2020, 18 Uhr laden wir Sie herzlich zur Finissage der Ausstellung „urbane wildnis“ des Künstlers Willem Julius Müller und der Vernissage der Dauerausstellung „stromwirbel“ des Künstlers Rene Sauerbrei in unseren Berliner Geschäftsräumen ein.

Willem Julius Müller erkundet Orte, die der Mensch sich selbst überlassen hat und durch die Natur zurückerobert werden. In seinen Ölgemälden bildet der Künstler verlassene Architekturen ab, die die menschlichen Eingriffe in die Umwelt und deren Zerstörung thematisieren. Durch ihre klare Strukturierung und die leuchtenden Ölfarben erzeugen Müllers malerische Landschaften eine einzigartige surreale Stimmung.

Rene Sauerbrei ist leidenschaftlicher Meteorologe und seine Werke Liebeserklärungen an die Naturwissenschaften. Die Bilder aus Formeln, Formen und Farben, geprägt vom Einfluss des Wetters, spiegeln das Spannungsfeld zwischen intensivem Naturerlebnis und abstrakter Mathematik wieder.

Wenn auch Sie die beeindruckenden Kunstwerke besichtigen oder kaufen möchten, vereinbaren Sie gerne einen Termin mit uns. Wir freuen uns auf Sie!

Impressionen der Vernissage und Finissage

© Finke / DUH
© DUH
© DUH
© DUH
© DUH
© DUH
© DUH
© DUH
© DUH
© DUH
Teilen auf: