Wie klimaschädlich sind alte Kühlschränke?

© Sommer / DUH

Jedes Jahr fallen in Deutschland 3 Millionen Kühlschränke und Gefriertruhen zur Entsorgung an. Die Hälfte der Geräte enthalten noch immer die stark klimawirksamen Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW). Diese Treibhausgase finden sich sowohl im Kältemittel des Kühlkreislaufes, als auch im Treibmittel der Isolierung. Gelangen sie in die Atmosphäre, schädigen sie die Ozonschicht und sind bis zu 10.000-mal so schädlich für das Klima wie CO2.

Zusammengenommen haben die FCKW in einem einzigen Kühlschrank ein Treibhauspotential von 2.800 kg CO2. Vergleicht man das mit einem Mittelklasse-Auto, das einen Benzinverbrauch von 7 Litern auf 100 km und eine Fahrleistung von 15.000 km hat, entspricht das Treibhauspotential eines Kühlschranks dem CO2-Ausstoß eines Autos in einem ganzen Jahr.

Grafiken anklicken zum Vergrößern.

Überträgt man das Treibhauspotential eines Kühlschranks auf die Gesamtzahl ausgedienter FCKW-haltiger Kühlgeräte in Deutschland, ergibt das ein Treibhauspotential von 4 Millionen Tonnen CO2. Bei einem jährlichen CO2-Fußabdruck eines Deutschen von 11 Tonnen CO2 entspricht das derselben Menge CO2, die 360.000 Deutsche in einem Jahr verursachen – mehr als die Einwohner von drei Großstädten!

Wie entsorge ich meinen Kühlschrank richtig?

© Sommer / DUH
  • Ausgediente Kühlschränke sollten beim örtlichen Wertstoffhof oder dem Verkäufer zurückgegeben werden.
  • Eine Entsorgung in der Natur oder am Straßenrand ist illegal und schädlich für Klima und Umwelt.
  • Sollten Kühlgeräte bei der kommunalen Sperrmüllsammlung abgeholt werden, so sollte man sie erst kurz vor der Abholung hinaus stellen.

Andernfalls können die Eisen- und Kupferhaltigen Kompressoren in die Hände von Schrottsammlern gelangen. Die entfernten Kompressoren werden nicht ordnungsgemäß behandelt, wobei die enthaltenen Treibhausgase in die Atmosphäre entweichen. Zudem besteht die Gefahr, dass ganze Geräte mitgenommen und ins Ausland exportiert werden. Der Export FCKW-haltiger Kühlgeräte ist verboten, da deren umweltgerechte Entsorgung außerhalb der Europäischen Union nicht sichergestellt werden kann.