Nordseefischerei und Naturschutz im Dialog

Aktuelle fischereipolitische Entwicklungen stellen die Nordseefischerei vor neue Herausforderungen. Dies ist Anlass und zugleich Chance für eine nachhaltige Neuausrichtung der fischereilichen Praxis.

Lebendige Nordsee: Perspektiven einer nachhaltigen Fangpraxis

am 02. Oktober 2014 im Übersee-Museum Bremen

Der Fischereidialog Nordsee „Lebendige Nordsee: Perspektiven einer nachhaltigen Fangpraxis“ wurde von der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH) in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) am 2. Oktober 2014 im Übersee-Museum Bremen durchgeführt. Der Dialog bot eine offene Plattform für Fischer, Naturschützer, Wissenschaftler und fischereipolitische Entscheidungsträger. In einem ergebnisoffenen Meinungsaustausch über nachhaltige Fangmethoden diskutierten Teilnehmer gemeinsam Ideen für eine selektive und naturschonende Fangpraxis in der Nordsee. Im intensiven Austausch wurden notwendige praxistaugliche Lösungsansätze erörtert. Zugleich wurden fischereipolitische Entscheidungsträger für Forschungs- und Förderungsbedarf für den Einsatz nachhaltiger Fanggeräte sensibilisiert.

Veranstaltungsunterlagen

Die auf der DUH-Webseite veröffentlichten Vorträge dienen ausschließlich Informationszwecken und sind urheberrechtlich geschützt. Die Urheberrechte für die Inhalte der Vorträge verbleiben bei den jeweiligen Urhebern. Jede Verwertung außerhalb der geltenden Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ohne Zustimmung des/r betreffenden Autors/in ist unzulässig und strafbar.

Das Projekt „Fischereidialog Nordsee“ wird durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert.

Teilen auf: