Nordseefischerei und Naturschutz im Dialog

Aktuelle fischereipolitische Entwicklungen stellen die Nordseefischerei vor neue Herausforderungen. Dies ist Anlass und zugleich Chance für eine nachhaltige Neuausrichtung der fischereilichen Praxis.

Lebendige Nordsee: Perspektiven einer nachhaltigen Fangpraxis

am 02. Oktober 2014 im Übersee-Museum Bremen

Der Fischereidialog Nordsee „Lebendige Nordsee: Perspektiven einer nachhaltigen Fangpraxis“ wurde von der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH) in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) am 2. Oktober 2014 im Übersee-Museum Bremen durchgeführt. Der Dialog bot eine offene Plattform für Fischer, Naturschützer, Wissenschaftler und fischereipolitische Entscheidungsträger. In einem ergebnisoffenen Meinungsaustausch über nachhaltige Fangmethoden diskutierten Teilnehmer gemeinsam Ideen für eine selektive und naturschonende Fangpraxis in der Nordsee. Im intensiven Austausch wurden notwendige praxistaugliche Lösungsansätze erörtert. Zugleich wurden fischereipolitische Entscheidungsträger für Forschungs- und Förderungsbedarf für den Einsatz nachhaltiger Fanggeräte sensibilisiert.

Veranstaltungsunterlagen

Die auf der DUH-Webseite veröffentlichten Vorträge dienen ausschließlich Informationszwecken und sind urheberrechtlich geschützt. Die Urheberrechte für die Inhalte der Vorträge verbleiben bei den jeweiligen Urhebern. Jede Verwertung außerhalb der geltenden Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ohne Zustimmung des/r betreffenden Autors/in ist unzulässig und strafbar.

Das Projekt „Fischereidialog Nordsee“ wird durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert.

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..