Naturerleben, Spielspaß und Klimaschutz

© Julia Kluge

Den Schulhof in einen attraktiven, klimafreundlichen und naturnahen Pausen- und Lernraum verwandeln? Genau dabei unterstützen und begleiten wir aktuell zehn hessische Schulen. Schwerpunkte der Umgestaltung bilden die Themen Biodiversität, Klimawandelanpassung und Bodenschutz. Dabei legen wir besonderen Wert auf eine partizipative Prozessgestaltung mit der gesamten Schulgemeinschaft. So entstehen vielfältige Aufenthaltsräume, die Naturerleben, Klimaschutz, Bewegung und Spaß miteinander verbinden. Ganz im Sinne des „Whole School Approach“ wird eine nachhaltige Entwicklung der Schulen gefördert, die von der Theorie bis zur praktischen Umsetzung reicht und alle Ebenen des Schulalltags durchdringt. Auf diesem Weg unterstützen wir die zehn Schulen mit thematischen Fortbildungen und fachkundiger Beratung – auch vor Ort. Unser Ziel ist es, ausgehend von den Schulen auch in das Quartier, die Gemeinde und die Kommune zu denken. Die Umgestaltung des Schulgeländes soll so als Signal für den Weg in eine klimafreundlichere und klimawandelangepasste Zukunft wirken.

So könnte es einmal aussehen:

© Junggeburth / DUH
© Junggeburth / DUH
© Hölzer / DUH
© Junggeburth / DUH
© Junggeburth / DUH


© Julia Kluge

Welche Schulen machen mit?

Querbeet durch Hessen können sich diese zehn Schulen über eine klimafreundliche und naturnahe Umgestaltung ihrer Schulhöfe freuen. 

Schulname Schulform Ort Klimakommune
Alteburg Schule Verbundene Grund-, Haupt- & Realschule 63599 Biebergemünd Landkreis Main-Kinzig-Kreis
Berufliche Schulen Korbach Berufsschule 34497 Korbach Stadt Korbach
Diesterweg-Schule Grundschule 65187 Wiesbaden Stadt Wiesbaden
Elisabeth-Selbert-Schule Gesamtschule 34289 Zierenberg Landkreis Kassel
Erich Kästner Schule Förderschule 36115 Hilders
Freiherr-vom-Stein-Schule Grundschule 65343 Eltville Stadt Eltville am Rhein
Gustav-Stresemann-Gymnasium Gymnasium 34537 Bad Wildungen Stadt Bad Wildungen
Otto-Hahn-Schule Gesamtschule 63454 Hanau Stadt Hanau
Theodor-Litt-Schule Integrierte Gesamtschule 64720 Michelstadt Stadt Michelstadt im Odenwald
Vogelsbergschule Gesamtschule 63679 Schotten Stadt Schotten

Engagement

  • Es gibt bereits erste Ideen oder im Idealfall liegen schon Entwürfe oder vorbereitende Planungen zur Schulhofgestaltung vor
  • Umsetzung erfolgt in einem partizipativen Prozess mit der gesamten Schulgemeinschaft
  • Verpflichtende aktive Teilnahme an vier eintägigen Workshops zentral in Hessen mit mindestens zwei Personen
  • Bereitschaft, anschließend das Wissen weiterzugeben (z. B. durch Austausch mit anderen Schulen)
  • Enge Zusammenarbeit mit der Kommune (ggf. besonders mit dem/der kommunalen Klimaschutzbeauftragten bzw. Klimaschutzmanager*in)
  • „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ist im Schulalltag verankert

Formell

  • Unterstützungsschreiben des Schulträgers (inkl. Schulnetzplanung) und der Kommune. Der Schulträger muss eine Ansprechperson für die Maßnahme benennen und hinter der Umgestaltung stehen.
  • Bereitschaft zur Mittelakquise in enger Zusammenarbeit mit der Kommune
  • Verantwortung für das Einholen von Genehmigungen und für die Umsetzung liegt bei der Schule und der Kommune
  • Das Projekt richtet sich ausschließlich an staatlich getragene Schulen

Wir bringen Sie auf den Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung, fördern Ihre Kompetenzen, zeigen Ihnen auf, wie Sie sich vernetzen und wie es nach dem Projekt weitergehen kann.

  • Vier eintägige Workshops zu den Themen „Einsteigen, anfangen“, „Partizipativ planen und handeln“, „Mittel akquirieren und Partner*innen gewinnen“ und „Netzwerken, austauschen, Erfahrungen weitergeben“
  • Kontinuierliche Beratung per Telefon und E-Mail sowie ein Präsenztag vor Ort
  • Online Handlungsleitfaden und Toolbox (z. B. Best-Practice Beispiele zur Anregung)
  • Begleitende Öffentlichkeits- und Pressearbeit
  • Abschlusstagung „Klimafreundliche Schulhöfe in kinder- und jugendfreundlichen Quartieren – wie können wir handeln?“

Neben den Beratungen und Fortbildungen durch die DUH gewährt das Land Hessen im Rahmen des Integrierten Klimaschutzplans Hessen 2025 Zuwendungen für die Entsiegelung, Begrünung und Beschattung Ihres Schulhofs. Wir zeigen Ihnen, wie diese Mittel gemeinsam mit Ihrer Kommune beantragt werden können.

Die Auswahl der Schulen orientiert sich an folgenden Kriterien:

  • Erste Ideen oder im Idealfall schon Entwürfe oder vorbereitende Planungen zur Schulhofgestaltung und der Finanzierung (Eigenanteil) liegen vor
  • Partizipative Umsetzung mit der Schulgemeinschaft: Breite Beteiligung und Mitwirkung von Lehrkräften, weiterem Schulpersonal, Eltern und insbesondere der Schüler*innen mit einer hohen Motivation aller Akteure
  • Verpflichtende aktive Teilnahme an den vier zentralen Workshops in Hessen, der Abschlusstagung und zur Netzwerkarbeit
  • Terminsicherheit und Machbarkeit der Planung und Umsetzung bis Ende 2021
  • Berücksichtigung von Maßnahmen zum Klimaschutz, zur Klimaanpassung, zur Förderung der biologischen Vielfalt und/oder zum Bodenschutz
  • Innovative Ideen
  • Rolle des Schulhofs im Schulalltag, im Stadtteil und außerhalb der Schulzeiten
  • Schulform (Ganztag, Förderschule, Grundschule, Gesamtschule, etc.)
  • Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung im Schulalltag
  • In der aktuellen Schulnetzplanung darf der Schulstandort nicht zur Schließung vorgesehen sein.
  • Die Finanzierung aller Kosten (Eigenbeteiligung) liegt bei der Schule bzw. beim Schulträger.
  • Bereits gelaufene Prozesse/Umsetzungen sind nicht zuwendungsfähig/ im Antrag aufzuführen.

Warum sind gerade jetzt zu Corona-Zeiten Schulhöfe als Lernort wichtig?

Insbesondere in Corona-Zeiten ist der Schulhof eine ideale Ergänzung zum Klassenzimmer, da er für die Schüler*innen zusätzliche Möglichkeiten schafft, trotz Abstandsregeln miteinander zu interagieren. Im DUH-Schwesterprojekt Zehn grüne Schulhöfe für Thüringen“  ist gemeinsam mit den teilnehmenden Schulen eine umfassende Sammlung von Erfahrungen und Stichworten entstanden, die zeigt, dass Schulhöfe mehr sind als nur Pausenräume.

Fördernde:

Dieses Projekt wird vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Rahmen des Integrierten Klimaschutzplanes Hessen 2025 gefördert.

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.