pageBG
Unsere Preisträger 2016

Die Preisträger 2016

Printmedien: Peter Wohlleben

© Tobias Wohlleben

Förster und Buchautor „Das geheime Leben der Bäume“ und „Wald ohne Hüter: Im Würgegriff von Jagdinteressen und Waldwirtschaft“

„Wäre es nicht meine Arbeit, so wäre es mein Hobby.“ Peter Wohlleben kennt sich aus mit ökologischen Zusammenhängen und hat die Gabe, für Laien verständlich darüber zu sprechen. Was richtet die industrialisierte Forstwirtschaft an? Wo darf in unseren Wäldern Natur wieder mehr Wildnis sein, damit sie zu „Urwäldern von morgen“ heranwachsen?

Er hat diese Fragen für sich und seinen umweltfreundlichen Forstbetrieb in der Eifel ohne Kompromisse beantwortet und in die Tat umgesetzt. Was er dabei erfahren hat, gibt er mit enormem Sachverstand weiter und verschafft dem emotionalen Thema „Wald“ ein einzigartiges Forum.

Laudatio: Dr. Lutz Fähser, Leitender Forstdirektor Stadtwald Lübeck i.R.

Hörfunk: Anne Preger

© Jochen Weinand

Freie Wissenschaftsjournalistin, Autorin der WDR 5 Leonardo-Hörfunkbeiträge „Dem Ruß auf der Spur“ und „Die Folgen des Klimawandels“

Ihre Hörfunkbeiträge sind oft kleine Kunstwerke, sie zerstreuen mühelos das Klischee vom interessanten, aber manchmal etwas trockenen Wissenschafts-Journalismus – egal ob das Thema Klärschlamm, Luftreinhaltung oder die faszinierende Artenvielfalt im Okawango-Delta ist.Anne Preger ist nicht auf ein Thema spezialisiert, sondern berichtet über ein breites Spektrum von Umweltthemen und erfüllt damit höchste wissenschaftsjournalistische Ansprüche. Mit beeindruckender Akribie arbeitet sie sich in die Sachverhalte ein und steht mit ihrer Arbeit für fantastisches Edutainment.

Laudatio: Andreas Fröhlich, Hörspieler und Synchronsprecher

Fernsehen: Delphine Prunault und Valérie Rossellini

© privat
© privat

Autorinnen des Dokumentarfilms „Dicke Luft – Wenn Städte ersticken“

Alleine in Deutschland sterben jedes Jahr zehntausende Menschen vorzeitig an den Folgen der Luftverschmutzung, weltweit mehr als drei Millionen. Doch obwohl überall Menschen unter giftigen Abgasen leiden, haben viele Länder ganz spezifische Probleme und Lösungsansätze dafür.Delphine Prunault hat Forscher, Politiker, Aktivisten und Geschädigte in China, Indien, Frankreich, Deutschland und vielen anderen Ländern interviewt und gemeinsam mit Valérie Rossellini die aufwändige und herausragende Dokumentation „Dicke Luft – Wenn Städte ersticken“ geschaffen.

Laudatio: Martin Lutz, Leiter Fachgebiet Luftreinhalteplanung, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin

Online: Dr. Susanne Götze und Benjamin von Brackel

© privat
© privat

Journalisten, für die Redaktion von www.klimaretter.info, das Online-Magazin zur Klima- und Energiewende

Klimaretter.info ging 2008 als wir-klimaretter.de an den Start und steht heute – wie damals – für seriöse, hochwertige und umfassende Berichterstattung zu Klimafragen. Inzwischen reicht die Bandbreite des Portals vom klassischen Energie-Journalismus über Greenwashing und Klimaprotest bis hin zu ganz konkreten Verbrauchertipps rund ums Energiesparen.Die Redakteure Susanne Götze und Benjamin von Brackel haben diesen Prozess entscheidend mitgeprägt und dafür gesorgt, dass die Klimaretter sich nicht nur den Respekt der Experten verdient haben, sondern auch über die Fachkreise hinaus zahlreiche Menschen begeistern.

Laudatio: Dagmar Dehmer, Umweltjournalistin – Der Tagesspiegel

Sonderpreis: Hannes Jaenicke

© Steffi Henn/GLAMPOOL

Schauspieler, Dokumentarfilmer und Umweltaktivist, für sein Gesamtengagement im Umwelt- und Verbraucherschutz sowie für Fairen Handel

Für sein außergewöhnliches Engagement im Umwelt- und Verbraucherschutz zeichnet die Jury Hannes Jaenicke mit einem Sonderpreis aus. Aus tiefer Überzeugung beschränkt er sich nicht auf die große öffentliche Geste, sondern lebt das vor, was er bei anderen sehen möchte. Ressourcenschutz ist ihm ein besonderes Anliegen. Gleichwohl nutzt er seine Bekanntheit, um investigative Formate wie die ZDF-Dokureihe „Im Einsatz für Bären, Elefanten, Löwen, Delfine u.a.“ und die arte-Reihe „Fair handeln“ den Menschen näher zu bringen.

Ob beim Tauchen mit Delfinen oder mit der versteckten Kamera auf Borneos Schwarzmärkten – die exotischen Schauplätze seiner Missionen dienen letztlich Jaenickes großem Anliegen. Er möchte die Empathie zwischen Mensch und Tier wiederherstellen.

Laudatio: Prof. Achim Steiner, Director Oxford Martin School, University of Oxford

Kontakt

Copyright: Andreas Kochloeffel

Erika Blank
Referentin UmweltMedienpreis
Tel.: 07732 9995-90
E-Mail: Mail schreiben

Copyright:

Philipp Turri
Redaktion
Tel.: 07732 9995-372
E-Mail: Mail schreiben

Teilen auf: