Stadtnatur

Artenreichtum in der Stadt?

Der Begriff „Stadt“ wird oft mehr mit dem Grau von Gebäuden assoziiert als mit dem Grün der Natur. Dabei gilt das Stadtgebiet von Berlin als der artenreichste Raum Deutschlands. Das mag verwundern. Führt man sich jedoch vor Augen, wie vielfältig die Lebensraumtypen sind, die hier auf verhältnismäßig kleiner Fläche vorkommen, erklärt sich die hohe Artenzahl. Durch die Vielfalt der Nutzungen gibt es verschiedenste Lebensräume, in denen oft auch seltene Arten vorkommen. So gibt es zum Beispiel extrem magere und trockene Standorte, die in der freien Natur kaum noch existieren: Alte Mauern bieten Lebensräume für zahlreiche Tiere und Pflanzen. Auf innerstädtischen Brachflächen gibt es die vielfältigsten Möglichkeiten für Artenreichtum in der Stadt.

Auch auf den gepflegten städtischen Grünflächen muss es nicht nur artenarmen Scherrasen geben. In Parks können durchaus vielseitige Lebensräume für Pflanzen und Tiere entstehen.


Mehr Natur im städtischen Grün

Städtische Grünflächen erfüllen viele Funktionen, welche die Lebensqualität in der Stadt verbessern: Sie regulieren das Stadtklima und sind Orte für Freizeit und Erholung. Sie sind ein bedeutender Standortfaktor für die Attraktivität einer Stadt. Darüber hinaus können sie aber auch Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren sein. Letzteres ist nicht zuletzt abhängig von der Art und Qualität der Grünflächenpflege.

Wildblumen sind bei Teilen der Bevölkerung leider noch immer umstritten, da sie als „Unkraut“ wahrgenommen werden. Diese Perspektive kann sich ändern, wenn der Nutzen naturnaher Grünflächenpflege erkannt wird:

  • Für Pflanzen- und Tierarten wird Lebensraum geschaffen bzw. erhalten. Extensiv gepflegte Wiesen können sogar für heute in ihrem Bestand bedrohte Arten ein Zuhause bieten.
  • Für Stadtmenschen ergibt sich die Gelegenheit, ursprüngliche Natur zu erleben und zu erkunden.
  • Der Verzicht auf Dünger und Pestizide verringert die Grundwasserbelastung und reduziert Kosten.
  • Im Sommer reguliert eine blütenreiche Wiese das Stadtklima viel wirkungsvoller als ein kurz geschnittener Rasen.
© Picasa 2.7
Bilder (v.o.): 1.+2. pixelio.de, 3. Liane Domdey, 4. pixelio.de© Picasa 2.7

Kontakt

Copyright: Andreas Kochloeffel

Robert Spreter
Leiter Kommunaler Umweltschutz
E-Mail: spreter@duh.de

Teilen auf: