Herausragende Leistungen rund um Natur & Umwelt

UmweltMedienpreis der Deutschen Umwelthilfe

Mit dem UmweltMedienpreis würdigt die Deutsche Umwelthilfe seit über 20 Jahren herausragende Leistungen in Medien, die sich mit der Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen auseinandersetzen.

Der Preis will all jenen Ansporn und Förderung sein, die mit ihrem Wissen um die Chancen und Gefahren für die Zukunft der Erde das Interesse vieler Menschen wecken und sie für die Bewahrung der Natur begeistern. Gleichzeitig fordert die Auszeichnung die Verantwortlichen in den Medien und in der Politik zum Handeln auf.

Aktuell: Wir nehmen Ihre Vorschläge für 2017 an!

Die DUH vergibt 2017 zum 22. Mal den UmweltMedienpreis für herausragende journalistische und schriftstellerische Leistungen im Themenfeld „Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen“. Alle Nominierungen, die bis zum 31. Mai 2017 in der Bundesgeschäftsstelle der Deutschen Umwelthilfe e.V. oder über unser Kontaktformular formlos eingegangen sind, werden berücksichtigt.

Teilnahmebedingungen

Der Preis wird an Journalisten, Filmer, Redakteure, Umweltgruppen, Autoren und Verleger in den Kategorien Printmedien, Hörfunk, Fernsehen und Online verliehen, die in beispielhafter Weise:

  • das Bewusstsein für Umweltgefahren schärfen,
  • umweltbezogene Fragestellungen lösungsorientiert darstellen,
  • Umwelt- und Naturthemen publikumsgerecht vermitteln,
  • Handlungsanreize für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz schaffen,
  • Pionierleistungen im Bereich des Umwelt-, Natur- und Artenschutzes bekanntmachen und zur Nachahmung anregen,
  • dem Verbraucherschutz zu einem höheren Stellenwert verhelfen.

Die Kandidatinnen und Kandidaten für die Ehrung müssen vorgeschlagen werden. Die Vorschläge können von Einzelpersonen, Gruppen oder Institutionen eingereicht werden. Eine Eigenbewerbung ist nicht zulässig. Preisvorschläge sollen die auszuzeichnende Person oder Organisation und ihre Leistung entsprechend den unter Punkt 1. der Ausschreibung genannten Kriterien in knapper Form würdigen.

Alle Nominierungen, die bis zum 31. Mai 2017 in der Bundesgeschäftsstelle der Deutschen Umwelthilfe e.V. oder über unser Kontaktformular eingegangen sind, werden berücksichtigt.

Über die Vergabe des Preises entscheidet der Bundesvorstand der DUH. Der Preis wird in einer öffentlichen Veranstaltung verliehen. Die Ehrung wird bundesweit bekannt gemacht.

Deutsche Umwelthilfe e.V.
Bundesgeschäftsstelle

Philipp Turri, Jürgen Resch
Fritz-Reichle-Ring 4
78315 Radolfzell

Tel.: 07732 / 9995 - 372
Fax: 07732 / 9995 - 77
E-Mail: turri@duh.de

UmweltMedienpreis 2016

Der 21. UmweltMedienpreis empfing die Gäste am Abend des 16. November im Berliner Meistersaal mit warmer Atmosphäre und in nostalgisch-klassischem Design. Die über 200 geladenen Gäste aus Umwelt- und Naturschutz, Politik, Film, Fernsehen und Hörfunk erwartete eine Preisverleihung mit berührenden, persönlichen Laudationen und spannenden Preisträgern und Preisträgerinnen.

Wie in jedem Jahr ehrt der UmweltMedienpreis der Deutschen Umwelthilfe herausragende Leistungen, die sich mit der Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen auseinandersetzen. In den vier Kategorien Print, Hörfunk, Online und Fernsehen werden Medienschaffende für ihr unermüdliches Engagement ausgezeichnet.

Der Sonderpreis ging in diesem Jahr an den Schauspieler und Umweltaktivisten Hannes Jaenicke, der uns seit vielen Jahren u.a. mit dem ZDF-Dokuformat „Im Einsatz für…“ die sensiblen Themen des Tier- und Umweltschutzes hautnah miterleben lässt. Für seine Filme reisen Jaenicke und sein Team dafür um die ganze Welt, treffen im Serengeti-Nationalpark auf Löwen-Rudel und in Costa Rica schon mal auf Schmuggler von Haiflossen.

© www.jocopix.org / Joerg Conrad

„Wir Förster machen unseren Urlaub im Wald.“

Durch den Abend führten die Moderatorin Janine Steeger und als musikalische Begleitung das Melody Lions Jazz-Trio. Sie spielten als kleine Hommage an die legendären Hansa-Studios, die sich nur ein Stockwerk über dem Meistersaal befinden, ausschließlich David Bowie Songs von „Heroes“ bis „Starman“ und schufen damit eine einzigartige Atmosphäre.

Mit seiner Dankesrede hatte Peter Wohlleben, Preisträger in der Kategorie „Print“, die Lacher auf seiner Seite: „Sie fragen sich vielleicht, wie wir so unsere Freizeit verbringen. Nun, wenn wir Förster mal Urlaub machen, dann machen wir den im Wald. Wo sonst?!“ Die bewegende Laudatio auf ihn hielt Dr. Lutz Fähser, Leitender Forstdirektor Stadtwald Lübeck i.R.: „Millionen Menschen haben dich in wenigen Monaten dadurch gelobt, dass sie dein Buch über „das geheime Leben der Bäume“ kauften, lasen und verschenkten. Eine Massenlaudatio. Du bedarfst heute meiner Laudatio nicht mehr.“

Vor einer besonderen logistischen Herausforderung standen die Preisträger in der Kategorie Online: Benjamin von Brackel nahm den Preis stellvertretend für das Team von klimaretter.info entgegen, während Kollegin Dr. Susanne Götze auf der Klimakonferenz in Marrakesch die Stellung hielt und ihren Dank per Videobotschaft übermittelte.

„Die Luft gehört uns allen.“

Der Tenor des Abends wurde in diesem Jahr vor allem von einem Thema bestimmt: Saubere Luft. Ihrer nahmen sich in besonderer Weise die Preisträgerinnen Delphine Prunault und Valérie Rossellini (Fernsehen) und Anne Preger (Hörfunk) an. Mit ihrer Dokumentation und ihren Hörfunkwerken trugen sie dazu bei, Luftverschmutzung und ihre Folgen einem breiten Publikum zugänglich zu machen, denn „Air belongs to everyone“, begründete Delphine Prunault ihre hartnäckige Arbeit. Im Anschluss an die Verleihung ließen Gäste, Preisträger und DUH-Mitarbeiter den Abend im historischen Ambiente ausklingen.

Ein besonderer Dank gilt auch in diesem Jahr den Organisatoren der Preisverleihung und dem Förderer Telekom Deutschland.

Kontakt

Copyright: Andreas Kochloeffel

Erika Blank
Referentin UmweltMedienpreis
Tel.: 07732 9995-90
E-Mail: Blank@duh.de

Copyright: Andreas Kochloeffel

Philipp Turri
Referent Umweltmedienpreis
Tel.: 07732 9995-372
E-Mail: turri@duh.de

Teilen auf: