test
Ja, ich spende für den Klimaschutz:
Wunschbetrag

Wir kämpfen vor Gericht gegen die übermächtige fossile Lobby! Helfen Sie uns mit Ihrer Spende!

Los geht’s! Vorgestern haben die neuen Ministerinnen und Minister ihre Arbeit aufgenommen, Olaf Scholz wurde als Bundeskanzler vereidigt. So sieht sie also aus, die letzte Bundesregierung, die uns auf einen Kurs für das 1,5 Grad-Ziel bringen kann.

Dafür muss aber noch viel passieren: Denn die mächtige fossile Öl-, Gas- und Kohle-Lobby kämpft nun mit aller Macht um ihre Milliarden und gegen den Klimaschutz – und damit gegen unseren Planeten und gegen uns Menschen.

Besonders dreist ist ganz aktuell erneut die Kohle-Lobby: So pumpt der Braunkohle-Konzern LEAG im Tagebau Jänschwalde viel zu viel Wasser ab, nur um seinen schmutzigen Raubbau weiterbetreiben zu können. Das werden wir jetzt vor Gericht stoppen und haben gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort einen Eilantrag gestellt. Damit möchten wir der fossilen Lobby Einhalt gebieten und den Kohleausstieg voranbringen. Unterstützen Sie uns jetzt dabei mit Ihrer Spende, denn Gerichtsverfahren sind teuer! Alleine 20.000 Euro kostet eine Klage gegen einen Braunkohletagebau, gegen ein LNG-Terminal oder gegen neue Öl- und Gasbohrungen. Mit Ihrer Hilfe können wir das stemmen!

Und damit werden wir weitermachen: Wir werden uns die fossile Lobby überall dort vorknöpfen, wo sie aus Profitgier unser Klima verheizen möchten. Und wir werden überall dort Druck aufbauen, wo die neue Ampel-Koalition beim Klimaschutz umsteuern muss!

Ihre Spende trägt dazu bei, ein 100-Tage-Klimaschutz-Sofortprogramm gegenüber der neuen Bundesregierung durchzusetzen, das wirklich etwas bewegt:

  • Der Kohleausstieg muss bereits 2030 kommen und das Abbaggern von Dörfern und Landschaften endgültig aufhören. Das bisherige Datum 2038 ist unverantwortlich und viel zu spät! Wir wollen unsere Klage gegen den Braunkohletagebau Jänschwalde in den kommenden Monaten erfolgreich zum Abschluss bringen. Dann bleibt die dort vergrabene fossile Kohle endgültig unter der Erde und auch die umliegenden Kraftwerke müssen vom Netz.
  • Gleichzeitig müssen wir die Erneuerbaren Energien massiv ausbauen. Hier haben alle Regierungen in den vergangenen 16 Jahren komplett versagt. Wir haben der neuen Bundesregierung konkrete Vorschläge vorgelegt, wie genügend Flächen naturschutzgerecht für den Ausbau von Wind und Photovoltaik zur Verfügung gestellt werden, sodass wir nicht am französischen Atom- und am polnischen Braunkohlestrom hängen, sondern uns selbst umweltfreundlich mit Energie versorgen können. Deswegen gilt auch: Neue Gebäude dürfen nur noch klimaneutral gebaut werden. Auf jedes Dach gehört eine Solaranlage!
  • Konzerne wie die Wintershall Dea planen in Deutschland sogar noch neue Öl- und Gas-Bohrungen: im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer sowie im Voralpenland in Bayern! Diesen Wahnsinn werden wir mit allen politischen und rechtlichen Mitteln stoppen!
  • Und natürlich müssen wir den Import von besonders klimaschädlichem Fracking-Gas verhindern und die hierfür geplanten Flüssigerdgasterminals an der Nordsee stoppen! Dabei sind wir schon gut vorangekommen. In Wilhemshaven haben wir das geplante Mega-Terminal bereits verhin-dert.  Aber auch die geplanten Anlagen in Brunsbüttel und Stade werden wir mit ihrer Hilfe stoppen!

 

 

Wir wollen eine Regierung, die das Klimaurteil des Bundesverfassungsgerichts endlich mit Leben füllt. Eine Regierung, die Wissenschaft ernst nimmt. Eine Regierung, die die Rechte junger Menschen und kommender Generationen verteidigt. Die Zeit des Zögerns und Zauderns ist vorbei!

Deshalb werden wir den neuen Ministerinnen und Ministern  genau auf die Finger schauen. Wir wollen verhindern, dass die alten fossilen Lobbys sich wieder in Position bringen und Fortschritt verhindern. Mit unseren konkreten Vorschlägen und unserer Hartnäckigkeit können wir dafür sorgen, dass Millionen Tonnen CO2 eingespart werden. Bitte helfen Sie uns dabei jetzt – mit Ihrer Spende!

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto

Konto: Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE45 3702 0500 0008 1900 02
BIC: BFSWDE33XXX

Wünschen Sie eine Spendenbescheinigung? Bitte teilen Sie uns dafür Ihre vollständige Adresse – zum Bsp. im Überweisungszweck – mit.

Wie werde ich über dieses Projekt als Spender informiert?

Die Deutsche Umwelthilfe informiert Sie als Spender regelmäßig über ihre Projekte, sofern gewünscht: im Magazin DUHwelt (vierteljährlich), im Newsletter (regelmäßig) sowie über Twitter, Facebook und Instagram und auf dieser Internetseite. Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Team aus dem Spenderservice gerne zur Verfügung.

Informationen zu Steuer und Spendenquittung

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Ihre Spende an uns ist von der Steuer absetzbar. Bis zu einem Spendenbetrag von 300 Euro gilt der Einzahlungsbeleg und Kontoauszug als Nachweis.

Antrags-Karte zum Download

Sie möchten Ihre Daten nicht im Internet veröffentlichen? Hier können Sie unsere Karte für den Antrag auf Fördermitgliedschaft herunterladen, ausfüllen und uns per Post oder E-Mail zusenden.

Ansprechpartner Spenderservice

Copyright: © Holzmann/DUH

Gabriele Dufner-Ströble
Spenderservice
Tel.: 07732 9995-511
E-Mail: Mail schreiben

Patricia Haas
Spenderservice
Tel.: 07732 9995-138
E-Mail: Mail schreiben


Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..