Workshopreihe "Fit für die Zukunft - Klimaschutz in Städten und Gemeinden"

Der Wettbewerb „Bundeshauptstadt im Klimaschutz 2010“ hat gezeigt, dass viele Kommunen trotz eingeschränktem Handlungsspielraum durch finanziell angeschlage Haushalte, sinkende Steuereinnahmen und seit Jahren steigende Ausgaben weiterhin und auf vorbildliche Art und Weise aktiv Klimaschutz betreiben.
Was die Kommunen antreibt, ist nicht nur die Sorge um die Folgen des Klimawandels, sondern auch die Erkenntnis, dass der Klimaschutz zu einem bedeutenden Innovationsmotor für die kommunale Wertschöpfung und den lokalen Arbeitsmarkt geworden ist.

Wie Kommunen durch kluge Investitionen fit in die Zukunft gehen und auch mit wenig Geld große Einspareffekte erzielen können, will die aktuelle Workshopreihe anhand praktischer Beispiele verdeutlichen. Neben alternativen Finanzierungsmodellen im Bereich des Energiemanagements sowie Klimaschutzmaßnahmen der Stadtwerke liegt der Fokus auf Projekten im Bereich Green IT. Der Wettbewerb hat gezeigt, dass besonders in diesem Handlungsfeld ungenutzte Energiesparpotentiale existieren. Gemeinsam mit kommunalen Vertretern und lokalen Akteuren wollen wir die Potentiale und
Möglichkeiten des Klimaschutzes in Zeiten finanzieller Engpässe diskutieren.

Fotos: s. unten

Themen der Workshops

Fotos: Workshopreihe im Rahmen des Wettbewerbs "Klimaschutzkommune 2009" © Monix/ DUH

Kontakt

Copyright: © Holzmann / DUH

Markus Zipf
Leiter Kommunaler Umweltschutz
Tel.: 07732 9995-65
E-Mail: Mail schreiben

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.