Neue Runde der Elbe-Schüler-Camps in Sachsen

Was haben Hochmoor, Umweltmobil und ein ökologischer (Wasser-)Fußabdruck gemeinsam? Sie alle sind Teil der Elbe-Schüler-Camps.

In diesem Jahr nehmen wieder über 100 Schülerinnen und Schüler der 6. bis 10. Klassenstufe an den Elbe-Schüler-Camps in Altenberg teil. Das erste der zwei diesjährigen Camps ist schon Geschichte. Für die Oberschüler und Gymnasiasten aus Chemnitz, Limbach-Oberfrohna, Stollberg und Marienberg gab es nicht nur viel Wissen, sondern auch jede Menge Praxis. Mit dem Umweltmobil „Planaria“ konnten die Teilnehmenden die Gewässer im Ost-Erzgebirge erleben und erforschen. 

© Wittig / DUH
© Wittig / DUH
© Barbara Dittrich
© Barbara Dittrich
© Barbara Dittrich
© Wittig / DUH
© Wittig / DUH
© Wittig / DUH
© Wittig / DUH
© Barbara Dittrich
© Wittig / DUH
© Wittig / DUH
© Wittig / DUH
© Wittig / DUH

Neben Exkursionen und praktischen Arbeitseinsätzen auf den Bergwiesen oder im Forst beschäftigten sie sich in Workshops mit Themen nachhaltiger Hochwasserschutz, Förderung von Artenvielfalt oder mit dem eigenen Wasserfußabdruck. Während des Camps sind drei Kurz-Filme entstanden:

Die Elbe-Schüler-Camps werden gefördert durch das Sächsische Staatministerium für Kultus und der Sächsischen Landesstiftung für Natur und Umwelt (LaNU)

Kontakt

Copyright: © Steffen Holzmann

Ines Wittig
Projektmanagerin Naturschutz
E-Mail: Mail schreiben

Teilen auf: