Diskussionsforum Ökosystemleistungen

Von Bienen, Blüten und Banken - Finanzinstitutionen, Ökosystemleistungen und Biodiversität

16. Mai 2019, Frankfurt/Main

© Louisa Lösing / GIZ

Am 16. Mai 2019 fand im Palmengarten in Frankfurt/Main im Rahmen der BioFrankfurt die 11. Veranstaltung der Reihe "Diskussionsforum Ökosystemleistungen" mit dem Titel „Von Bienen, Blüten und Banken - Finanzinstitutionen, Ökosystemleistungen und Biodiversität“ in Kooperation mit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, dem Global Nature Fund (GNF) und mit dem Palmengarten Frankfurt statt. Nach der Begrüßung durch Andreas Gettkant, GIZ-Projektleiter für das Vorhaben „Private Business Action for Biodiversity“, die Direktorin des Palmengarten Dr. Katja Heubach sowie DUH-Bundesgeschäftsführer Sascha Müller-Kraenner setzte Susanne Bergius (Handelsblatt Business Briefing Nachhaltige Investments) mit dem Vortrag „Finanzen und Biodiversität – Lebensgrundlage auf den Radar nehmen“ einen ersten Impuls. Roel Nozman, ASN-Bank, stellte in seinem Referat „Integrating biodiversity into financial institutions – Experiences from ASN Bank“ die von seiner seine Bank entwickelte Methode zur Bewertung des Biodiversitätsfußabdrucks von Finanzinvestitionen (BFFI) vor. Susanne Krippner (Senior Associate, ESG-Ratings, ISS-Oekom) ging auf "Biodiversität und Ökosysteme aus der Perspektive einer Rating-Agentur" ein. Andrea Peiffer, Projektmanagerin Business & Biodiversity beim GNF, widmete sich dem Thema: „Privates Kapital für den Waldwiederaufbau und Biodiversitätsschutz – Impact Investments als Lösungsansatz?“ und Dr. Jens Mackensen (Abteilungsdirektor Naturressourcen und Landwirtschaft, Lateinamerika und Karibik,KfW / eco.business Fund) stellte den „eco.business Fund – Finanzierung und Beratung biodiversitätsfreundlicher kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU)“ vor. Nach einigen positiven Beispielen mit vielen Anreizen, im Finanzsektor neue Wege zu gehen, diskutierten in der sich anschließenden FishBowl-Diskussion die fast 70 Teilnehmer u. a. über Risikobewertung, Wirkungsmessung und Umsetzung von „biodiversitätsfreundlichen“ Investitionen sowie die politische Herausforderung, biodiversitätsschädliche Subventionen und Investitionen in Anlageprodukte zu verhindern bzw. auszuschließen.

Kontakt

Copyright: © Steffen Holzmann

Ulrich Stöcker
Teamleiter Wildnis & Ökosystemleistungen
E-Mail: Mail schreiben

Copyright: © Steffen Holzmann

Suleika Suntken
Referentin Naturschutz
E-Mail: Mail schreiben

Partnerschaftlich initiiert mit:
Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..