Kongress am 24. Mai 2007 in Frankfurt am Main

Gute Beispiele aus dem Wettbewerb "Bundeshauptstadt im Klimaschutz"

Bild: S. Schlegelmilch / DUH© S. Schlegelmilch / DUH

In Zeiten des globalen Klimawandels können gerade Städte und Gemeinden einen großen Beitrag für den Klimaschutz leisten. 78 Kommunen sind dem Aufruf der Deutschen Umwelthilfe gefolgt und haben sich im Jahr 2006 am Wettbewerb "Bundeshauptstadt im Klimaschutz" beteiligt.

Die Städte und Gemeinden in Deutschland setzen viele gute Ideen für den Klimaschutz um. Wir haben kommunale Erfolgsrezepte aus den Bereichen "Kraft-Wärme-Kopplung und Erneuerbare Energien, "Siedlungsentwicklung", "Energiesparen" und "Verkehr" zusammen getragen. Im Rahmen eines Kongresses wurden sie am 24. Mai 2007 in Frankfurt am Main in zwei Workshopsessions von den jeweiligen Expertinnen und Experten vorgestellt. Über 80 Interessierte u.a. aus den Bereichen Umwelt, Energie, Verkehr, Bau und Stadtplanung sowie politische Entscheidungs- trägerinnen und -träger haben am Kongress teilgenommen.

"Politik und Verwaltung haben Vorbildfunktion beim Einsparen von Energie und beim Ausbau erneuerbarer Energien. Immer mehr Kommunen setzen Maßstäbe, gehen mit Pilotprojekten voran und weisen Bürgern und Unternehmen den Weg in eine sichere Energiezukunft."


Sigmar Gabriel, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und Schirmherr des Wettbewerbs Bundeshauptstadt im Klimaschutz

Die Vorträge des Kongresses

Gute Beispiele im Bereich Kraft-Wärme-Kopplung und Erneuerbare Energien

Der Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung in Frankfurt am Main (Paul Fay, Stadt Frankfurt am Main)

Strom- und Wärmeerzeugung durch Geothermieanlagen (Dr. Gerhard Urbainczyk, Stadt München)

Gute Beispiele im Bereich Siedlungsentwicklung

Eine 50er-Jahre Wohnanlage wird zum Passishaus (Ralf Bermich, Stadt Heidelberg)

Die Morbacher Energielandschaft (Michael Grehl, Gemeinde Morbach)

Gute Beispiele im Bereich Energiesparen

Energetische Schulsanierung in Esslingen (Peter Geier/Christine Bruy, Stadt Esslingen)

Kommunales Energiemanagement in Frankfurt (Mathias Linder, Stadt Frankfurt)

Gute Beispiele im Verkehr

Das klimaschonende Verkehrskonzept der Stadt Münster (Dietmar König, Stadt Münster)

Ein Stadtbus im ländlichen Raum (Bernt Aßfalg, Stadtwerke Sigmaringen)

Die Vorträge als Download...

Unterlagen

Einladung Workshop Klimaschutz neu.pmd

164 K

Das Programm der Veranstaltung (Flyer)

Microsoft Word - PM Kongress Frankfurt 07-05-25 final ifr.doc

85 K

Die Pressemitteilung zu der Veranstaltung

Kontakt

Copyright: © Holzmann / DUH

Markus Zipf
Leiter Kommunaler Umweltschutz
Tel.: 07732 9995-65
E-Mail: Mail schreiben

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..