pageBG

Impressionen der Preisverleihung 2021

© Steffen Holzmann
© Steffen Holzmann
© Steffen Holzmann
© Steffen Holzmann
© Steffen Holzmann
© Steffen Holzmann
© Steffen Holzmann
© Steffen Holzmann
© Steffen Holzmann
© Steffen Holzmann
© Steffen Holzmann
© Steffen Holzmann
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH

Die Preisträger:innen

Printmedien: Dr. Frauke Fischer und Dr. Hilke Oberhansberg

© privat

Autorinnen, für das Buch „Was hat die Mücke je für uns getan? Endlich verstehen, was biologische Vielfalt für unser Leben bedeutet“

Verständlich und motivierend schreiben die Wissenschaftlerinnen Dr. Frauke Fischer und Dr. Hilke Oberhansberg in ihrem Buch „Was hat die Mücke je für uns getan?“ über biologische Vielfalt und zeigen mal an eindrucksvollen, mal an skurrilen Beispielen, weshalb diese für uns so wichtig ist. Dr. Frauke Fischer arbeitet als Biologin seit über 30 Jahren im internationalen Naturschutz und unterstützt mit ihrem tiefen Wissen auch Unternehmen bei der nachhaltigen Transformation. Dr. Hilke Oberhansberg blickt als Wirtschaftswissenschaftlerin vor allem auf den Menschen und sein Verhalten in Bezug auf die gesellschaftliche Entwicklung hin zu mehr Nachhaltigkeit.

Laudatio: Anja Backhaus, Radio- und TV-Moderatorin, Botschafterin der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Hörfunk: Eva Huber

© BR / Lisa Hinder

Autorin beim BR für Landwirtschaft und Umwelt, für das Radiofeature „Pestizid-Cocktail – Wie sich giftige Stoffe in der Luft verteilen“

Einen ganz in die Geschichte eintauchen lassen, das ist das hohe Ziel des Hörfunk-Features. Und das schafft Journalistin Eva Huber mit ihren Audio-Kompositionen für den Bayerischen Rundfunk gerade im Bereich Umwelt und Landwirtschaft immer wieder grandios. Hervorragend mischt sie gründlich recherchierte Fakten, Originaltöne, Beschreibungen und eindrückliche Atmosphären. Sie begleitete ihre Protagonisten beim Thema Pestizide über Monate und schaffte es dabei, nie die Distanz zu verlieren, auch Kontroversen abzubilden und die Wissenslücken zu benennen, die weiter erforscht werden müssen.

Laudatio: Dr. Robert Trusch, Dipl.-Biol., Kurator Naturkundemuseum Karlsruhe

Online: Tanja Krämer und Christian Schwägerl

© Tina Merkau/ Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffaisen-Gesellschaft

Vorstände von „RiffReporter – die Genossenschaft für freien Journalismus“, für Gründung und Aufbau dieses „medialen Ökosystems“ für unabhängige Umweltberichterstattung

Neue Wege gehen – fundiert, qualitätsorientiert und professionell: Das sind die RiffReporter. Sie glänzen mit journalistisch herausragender Arbeit und widmen auch all jenen wichtigen, aber nicht immer massentauglichen Themen rund um Umwelt und Wissenschaft, die im schnellen Nachrichtengeschäft oft zu kurz kommen, die notwendige Aufmerksamkeit. Die beiden Vorstände Tanja Krämer und Christian Schwägerl stehen für freien Journalismus stellvertretend für das Team und die genossenschaftliche Institution, zu der sich die RiffReporter in den letzten Jahren entwickelt haben.

Laudatio: Prof. Dr. Reinhard Loske, Professor für Nachhaltigkeit

Film: Özden Terli

© ZDF / Torsten Silz

Diplom-Meteorologe und Journalist, für seine beispielhafte Wissensvermittlung über die Klimakrise

Özden Terli erfüllt seit Jahren ein Ideal, das viele erst seit kurzem überhaupt entdeckt haben: Er bringt Informationen über die Klimakrise ganz selbstverständlich zur besten Sendezeit ins Hauptprogramm, anstatt sie in Spezialsendungen zu verpacken. Terli nutzt seine Millionenreichweite im ZDF, um gegen die Klimaleugner zu kämpfen und auch all jene mit Realitäten, wissenschaftlichen Zusammenhängen und Prognosen zu konfrontieren, die das sonst nicht mitbekommen würden. Der Diplom-Meteorologe, der seine Abschlussarbeit am renommierten Alfred-Wegener-Institut schrieb, weiß nicht nur genau, wovon er spricht. Er schafft es, den Klimawandel verständlich, anschaulich und nahbar zu vermitteln.

Laudatio:
Prof. Dr. Antje Boetius, Direktorin Alfred-Wegener-Institut, AWI

Lebenswerk: Armin Maiwald

© Fotostudio Hirch

Autor und Regisseur

Seit mehr als 50 Jahren prägt Armin Maiwald das deutsche Fernsehen mit. Als Geburtshelfer und Macher stand er hinter bekannten Kinderformaten wie „Schlager für Schlappohren mit dem mutigen Hasen Cäsar“, „Der Spatz vom Wallraffplatz“, „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“ oder „Hallo Spencer“. Vor allem aber ist er Miterfinder der „Sendung mit der Maus“. Mehreren Generationen hat er mit seinen Sachgeschichten inzwischen unzählige Fragen beantwortet – ohne erhobenen Zeigefinger, nah dran am normalen Leben und brillant erzählt. Das gilt auch für die wichtigen Umweltfragen: Was ist an einem Atomreaktor gefährlich? Wie funktioniert Mülltrennung? Woher kommt unser Fleisch? Damit vermittelt er auch: Schau hinter die Dinge, du kannst auf Basis von Fakten alles verstehen. Dass Kinder und Erwachsene 1971 ebenso an seinen Lippen hingen wie 2021, ist eine unerreichte Leistung. Auch mit über 80 Jahren macht er weiter. Denn die schönste Geschichte, sagt er, sei immer die nächste.

Laudatio: Gert K. Müntefering, Redaktionsleiter Kinderfernsehen WDR bis 1999

Publikumspreis: Mirko Drotschmann

© Schmott Photographers

MrWissen2go

Der Journalist Mirko Drotschmann, alias "MrWissen2go" ist einer der erfolgreichsten Wissensvermittler auf YouTube und erklärt in seinem Kanal spannendes Allgemeinwissen. In der Folge "Unser Wald stirbt vor unseren Augen" berichtet er fundiert und verständlich, warum die Wälder in Deutschland massiv bedroht sind und wie wir sie noch retten können.

Laudatio: Dr. Meike Gebhard, Geschäftsführerin Utopia

Kontakt

Copyright: © Klein / DUH

Matthias Walter
Pressesprecher und Leitung Presse und Kommunikation

Copyright: © Andreas Kochloeffel

Erika Blank
Referentin UmweltMedienpreis
Tel.: 07732 9995-90
E-Mail: Mail schreiben

Copyright:

Philipp Herrberg
Referent Presse und Kommunikation und UmweltMedienPreis

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.