Für ein bundesweit gültiges Klimaticket ab 1. September!

Wir dürfen jetzt den Anschluss nicht verpassen: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August darf kein Sommermärchen bleiben, sondern muss ab September nahtlos in ein bundesweit gültiges und günstiges Klimaticket für den Nahverkehr übergehen. Fordern Sie Verkehrsminister Wissing jetzt mit einer Protestmail dazu auf, den ÖPNV nach dem Sommer massiv auszubauen und ein dauerhaftes Klimaticket für nur einen Euro pro Tag einzuführen!

Jetzt Protestmail abschicken:
Damit Sie erfahren, ob diese Aktion/Umfrage erfolgreich war, speichern wir Ihre Daten und würden Sie gerne per E-Mail-Newsletter oder Telefon über den weiteren Verlauf und die Arbeit der DUH informieren. Das detaillierte Vorgehen finden Sie in den Datenschutzhinweisen. Ihre Einwilligung können Sie natürlich jederzeit widerrufen.

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. nimmt den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst.
Allgemeine Informationen über unsere Grundsätze finden Sie hier.

Für Petitionen und E-Mail-Aktionen der Deutschen Umwelthilfe e.V. gilt darüber hinaus:

  • wir erheben die für die Durchführung der Aktion notwendigen Daten
  • in diesem Rahmen werden die notwendigen Daten auch an die jeweiligen Adressaten, z. B. Behörden, Politiker, o. a. weitergegeben, was das Petitionsrecht (Art. 17 GG) verlangt, um sicherzustellen, dass nur tatsächlich existierende Personen teilnehmen
  • Ihre personenbezogenen Daten werden nicht in den allgemeinen Adresshandel weitergegeben, noch an andere Unternehmen oder Organisationen verkauft oder vermietet
  • wenn Sie sich für den Erhalt von Informationen der Deutschen Umwelthilfe e.V. entschieden haben, erhalten Sie diese per Post, E-Mail oder Telefon direkt von uns; sollte dafür die Zusammenarbeit mit einem Dienstleister notwendig sein, erhält dieser ggf. auch Ihre personenbezogenen Daten – wir stellen dabei sicher, dass solche Dienstleister nur die für die jeweilige Aufgabe notwendigen Daten erhalten, diese nur für erlaubte und beauftragte Zwecke einsetzen und die Vorgaben des Datenschutzrechts zwingend einhalten
  • in den Informationen werden Sie über alle Aktivitäten der Deutschen Umwelthilfe e.V. informiert, ggf. auch darüber wie Sie uns weitergehend unterstützen können. z. B. durch Spenden
  • Sie können den Erhalt der Informationen jederzeit unter www.duh.de/opt-out widerrufen


Folgende Protestmail wird in Ihrem Namen an Verkehrsminister Wissing verschickt:

Sehr geehrter Herr Bundesminister Wissing,

jetzt ist der richtige Zeitpunkt für eine ÖPNV-Offensive! Von Juni bis August können Bürgerinnen und Bürger für neun Euro pro Monat bundesweit den Nahverkehr nutzen. Mehr als sieben Millionen Menschen haben das 9-Euro-Ticket bereits erworben und nutzen es rege. Das ist ein ganz klares Signal an Sie: Der Bedarf und der Wunsch nach mehr Bus und Bahn sind da. Deshalb müssen Sie Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, sich auch nach dem Sommer klimafreundlich und günstig fortzubewegen – und das dauerhaft!

Deshalb fordere ich eine nahtlose Nachfolgeregelung ab 1. September. Schaffen Sie ein bundesweit gültiges Klimaticket für den Nahverkehr zum Preis von einem Euro am Tag. Nur so werden Regionalbahn, Bus und Straßenbahn zur bezahlbaren Klima-Lösung auch für Pendler. Stocken Sie die finanzielle Unterstützung für Länder und Kommunen massiv auf, um den jahrzehntelang kaputtgesparten Öffentlichen Nahverkehr wieder zu ertüchtigen – für ein attraktives Angebot auf dem Land und in der Stadt.

Konkret fordere ich deshalb:

  • die Einführung eines Klimatickets für 365-Euro pro Jahr ab 1. September 2022, das in ganz Deutschland in allen Nahverkehrsmitteln gilt. Statt des bisherigen Flickenteppichs von hunderten verschiedenen Verkehrsverbünden braucht es EIN Ticket, das den Menschen einfaches und klimafreundliches Reisen und Pendeln ermöglicht.
  • massive Investitionen in den Ausbau und die Modernisierung des ÖPNV. Wir brauchen einen Nahverkehr mit hoher Taktung, engem Haltestellennetz, modernen Fahrzeugen sowie sicheren und attraktiven Umsteigemöglichkeiten. Vor allem im ländlichen Raum müssen die Mobilitätsbedürfnisse der Menschen in den Fokus genommen werden, nach dem Vorbild der Schweiz und Österreich. Die Finanzierung dieser Maßnahmen ist durch den Abbau klimaschädlicher Subventionen – etwa beim Dieselkraftstoff oder der Dienstwagenregulierung - gegeben.

Die Mobilitätswende hin zu mehr Bus, Bahn und Tram, zu mehr Rad- und Fußverkehr ist möglich, nötig und überfällig. Das 9-Euro-Ticket zeigt, was politischer Wille bewirken kann. Also leiten Sie diese Wende jetzt endlich schnell und entschieden ein – für Klima, Saubere Luft und lebenswerte Städte für Menschen statt für Autos!

[Hier steht ihr persönlicher Kommentar]

Mit freundlichen Grüßen

[Hier stehen Ihr Vor- und Nachname]

 

 

 

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.