Schluss mit giftigen Diesel-Abgasen in unseren Lungen

Fordern Sie mit uns Verkehrsminister Dobrindt auf: Sorgen Sie für saubere Luft!

Die Hersteller von Diesel-PKW betrügen ihre Kunden. Sie verkaufen Dieselfahrzeuge, die bis zu dreißig Mal mehr giftiges Stickstoffdioxid ausstoßen als gesetzlich erlaubt. Das hat die Deutsche Umwelthilfe mit eigenen Messungen nachgewiesen. Die Autoindustrie bewirbt die dreckigen Diesel mit falschen Abgaswerten als besonders klimafreundlich.

Millionen dieser manipulierten Dieselautos fahren täglich auf deutschen Straßen. Mit jedem Atemzug gelangen die giftigen Dieselabgase in unsere Lungen: Pro Jahr verursacht allein das Dieselabgasgift Stickstoffdioxid  über 10.600 vorzeitige Todesfälle und mehrere hunderttausend schwere Atemwegserkrankungen allein in Deutschland. Damit betreiben die Autokonzerne vorsätzliche Körperverletzung mit Todesfolge in vielen tausend Fällen! 

Für die Einhaltung der strengen Abgasgrenzwerte ist Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt verantwortlich. Der unternimmt nichts und geht lieber auf Kuschelkurs mit den Autokonzernen.

Jetzt mitmachen und die Aktion per E-Mail unterzeichnen!
Damit Sie erfahren, ob diese Aktion erfolgreich war, speichern wir Ihre Daten und würden wir Sie gerne per E-Mail-Newsletter, Telefon oder Post über den weiteren Verlauf dieser Petition und die Arbeit der DUH informieren. Das detaillierte Vorgehen finden Sie in den Datenschutzhinweisen. Ihre Einwilligung können Sie natürlich jederzeit widerrufen.

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. nimmt den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst.
Allgemeine Informationen über unsere Grundsätze finden Sie hier.

Für Petitionen und E-Mail-Aktionen der Deutschen Umwelthilfe e.V. gilt darüber hinaus:

  • wir erheben die für die Durchführung der Aktion notwendigen Daten
  • in diesem Rahmen werden die notwendigen Daten auch an die jeweiligen Adressaten, z. B. Behörden, Politiker, o. a. weitergegeben, was das Petitionsrecht (Art. 17 GG) verlangt, um sicherzustellen, dass nur tatsächlich existierende Personen teilnehmen
  • Ihre personenbezogenen Daten werden nicht in den allgemeinen Adresshandel weitergegeben, noch an andere Unternehmen oder Organisationen verkauft oder vermietet
  • wenn Sie sich für den Erhalt von Informationen der Deutschen Umwelthilfe e.V. entschieden haben, erhalten Sie diese per Post, E-Mail oder Telefon direkt von uns; sollte dafür die Zusammenarbeit mit einem Dienstleister notwendig sein, erhält dieser ggf. auch Ihre personenbezogenen Daten – wir stellen dabei sicher, dass solche Dienstleister nur die für die jeweilige Aufgabe notwendigen Daten erhalten, diese nur für erlaubte und beauftragte Zwecke einsetzen und die Vorgaben des Datenschutzrechts zwingend einhalten
  • in den Informationen werden Sie über alle Aktivitäten der Deutschen Umwelthilfe e.V. informiert, ggf. auch darüber wie Sie uns weitergehend unterstützen können. z. B. durch Spenden
  • Sie können den Erhalt der Informationen jederzeit unter www.duh.de/opt-out widerrufen

So sieht Ihre Protestmail dann aus:

Betreff: Schluss mit giftigen Diesel-Abgasen in unseren Lungen!

Sehr geehrter Herr Minister Dobrindt,

inzwischen ist zweifelsfrei bewiesen, dass Hersteller von Dieselfahrzeugen ihre Kunden betrügen! Millionen manipulierter Dieselfahrzeuge fahren auf unseren Straßen und machen uns krank! 10.600 vorzeitige Todesfälle und mehrere hunderttausend schwere Atemwegserkrankungen allein in Deutschland sind die Folge.

Als Bundesverkehrsminister tragen Sie die Verantwortung für die Einhaltung der strengen Abgasgrenzwerte! 

Ich fordere Sie auf, sich nicht länger dem Druck der Autokonzerne zu beugen und deren illegale Machenschaften zu beenden! Setzen Sie folgende Maßnahmen um:

  • Sorgen Sie dafür, dass künftig keine dreckigen Dieselfahrzeuge mehr auf den Markt kommen!
  • Ahnden Sie festgestellte Verstöße der Autokonzerne mit amtlich angeordneten Rückrufaktionen oder Entzug der Typzulassungen bei Betrugs-Dieselfahrzeugen!
  • Sorgen Sie mit behördlichen Kontrollen dafür, dass Diesel-PKW auf der Straße die Schadstoff-Grenzwerte einhalten!
  • Setzen Sie geltendes Recht um! 
  • Verpflichten Sie die Hersteller, alle manipulierten Dieselfahrzeuge auf eigene Kosten nachzubessern oder den Käufern das Geld zurück zu erstatten!

Herr Minister Dobrindt: Wir haben ein Recht auf saubere Luft! Geben Sie meiner Gesundheit Vorrang vor der Profitgier der Autokonzerne! Beenden Sie den Betrug der Automobilindustrie! Machen Sie endlich Ihren Job!

Mit freundlichen Grüßen

Jetzt unterschreiben

PS: An dieser Stelle steht dann Ihr persönlicher Kommentar.

Widget für Ihre Homepage

Helfen Sie uns, die Aktion weiter zu verbreiten!

Unsere vorbereiteten Widgets können Sie ganz einfach auf Ihrer Seite einbinden, und uns so helfen, noch mehr Menschen zu erreichen – egal, in welcher Größe!

Und so einfach gehts: Klicken Sie einfach auf den gewünschten Embed-Code. der Code wird automatisch in die Zwischenablage kopiert. Fügen Sie diesen Code als HTML-Element auf Ihrer Seite ein - Fertig!

Wir bieten das Widget in zwei Formaten an:

Querformat (500 x 300 Pixel)

Hochformat (350 x 250 Pixel)


Fordern Sie von Minister Dobrindt

  • Schluss mit dreckigen Diesel-PKW – auf der Straße und im Handel!
  • Saubere Luft – jetzt!
  • Gesundheit vor der Profitgier der Autokonzerne!
  • Machen Sie endlich Ihren Job!

"NO2 und Dieselruß sind Killer!"
Prof. Dr. Norbert Mülleneisen
Lungenfacharzt in Leverkusen

Lesen Sie hier das Interview

"Schluss mit dem Abgasdreck, der uns krank macht!"
Hannes Jaenicke, Schauspieler und Umweltaktivist 

Unterstützt von:

Teilen auf: