Schirmherr des Wettbewerbs

"Zu Recht haben die Bewohnerinnen und Bewohner unserer Städte und Gemeinden hohe Erwartungen an die Lebensqualität ihrer Wohn- und Arbeitsorte. Unsere Städte und Gemeinden müssen heute wie auch für künftige Generationen attraktiv und lebenswert sein. Dazu gehört auch ein vielfältiges Angebot an innerstädtischen Grün- und Erholungsräumen für Menschen jeden Alters. Nicht zuletzt liefert innerstädtisches Grün einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.

Eine nachhaltige Planung städtischer Freiräume gehört daher zweifellos zu einer zukunftsorientierten Stadtentwicklungspolitik. Sehr gern habe ich deshalb im Jahr 2012 die Schirmherrschaft über den Wettbewerb „Lebenswerte Stadt“ übernommen."

Dr. Peter Ramsauer MdB
Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Veranstalter des Wettbewerbs
Expertenjury
  • Christa Böhme, Deutsches Institut für Urbanistik
  • Gerhard Fuchs, Stiftung "Lebendige Stadt"
  • Dr. Manfred Fuhrich, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
  • Ute Kreienmeier, Deutscher Städte- und Gemeindebund
  • Prof. Dr. Frank Lohrberg, RWTH Aachen
  • Prof. Dr. Dittmar Machule, Stiftung "Lebendige Stadt"
  • Robert Spreter, Deutsche Umwelthilfe e.V.
  • Axel Welge, Deutscher Städtetag
  • Peter Werner, Kompetenznetzwerk Stadtökologie – CONTUREC
  • Albert Wotke, Deutsche Umwelthilfe e.V.
  • Und in der Wettbewerbsvorbereitung: Dagmar Hefner, Quartiersmanagement der Landeshauptstadt Mainz
Kooperationspartner

Kontakt

Copyright: © Holzmann / DUH

Markus Zipf
Leiter Kommunaler Umweltschutz
Tel.: 07732 9995-65
E-Mail: Mail schreiben

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.