pageBG

Pressemitteilung

Kita-Kinder pflanzen weitere Bäume für den Natur- und Klimaschutz

Kaltenweide/Berlin, Dienstag, 13.12.2016

Deutsche Umwelthilfe und die Stadt Langenhagen beteiligen sich an internationalem Projekt „10 Million Trees“

© Christian Schwier - Fotolia
© Christian Schwier - Fotolia

165 von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gestiftete Wildobstbäume und Hainbuchen bereichern seit dem Sommer 2016 den Interkulturellen Erlebnispark (IKEP) in Kaltenweide. 20 Kindergarten-Kinder der Kita Kaltenweide pflanzen dort heute 50 weitere Bäume. Dabei handelt es sich um Wildäpfel, -birnen, -zwetschgen und -kirschen sowie Hainbuchen und Weiden. „Die Stadt Langenhagen freut sich, dass der Baumbestand des IKEPs nun mit weiteren 50 Bäumen ergänzt wird. Für uns ist es eine große Freude zu sehen, mit wie viel Begeisterung die Kinder dabei sind und sie so spielerisch auch etwas über die Natur lernen“, sagt René Kleuß, ein Landschaftsplaner der Stadt Langenhagen. Ebenfalls mit dabei war Astrid Hölzer von der DUH.

„Kinder und Erwachsene im Rahmen von Pflanzaktionen in einem derart belebten Park über regionale Obstsorten zu informieren und neue Bäume zu pflanzen, leistet gleich zweifach einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Insbesondere diese alten Obstsorten haben eine große Bedeutung für das ökologische Gleichgewicht und können vielen bedrohten Arten einen Lebensraum bieten", meint Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der DUH.

Die Aktion ist Teil des DUH-Projekts „Obstbäume auf öffentlichen Flächen“, in dem von 2013 bis 2016 insgesamt 500 Obstbäume auf Schulhöfen, im Außengelände von Kindergärten sowie auf öffentlichen Freiflächen in den Regionen Hannover und Hildesheim gepflanzt wurden. „Mich begeistert es, schon Kindergartenkindern über derartige Pflanzaktionen Natur- und Artenschutz begreifbar machen zu können“, so Astrid Hölzer, Projektmanagerin bei der DUH. Mit dem Projekt soll die Biodiversität, die Vielfalt von Arten, Obstsorten und Biotopen sowie die genetische Vielfalt gefördert werden. Damit beteiligt sich die DUH an dem internationalen Projekt „10 Million Trees“ der Arconic Foundation, das im Jahr 2003 startete und durch das die Pflanzung unterstützt wird.

Informationen und Hintergründe zum IKEP finden Sie auf der Webseite der Stadt Langenhagen.

Kontakt:

Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer DUH
0160 90354509, mueller-kraenner@duh.de

Astrid Hölzer, Projektmanagerin DUH
0511 39080514, hoelzer@duh.de

Juliane Stahl, Pressestelle Stadt Langenhagen
0511 73079393, pressestelle@langenhagen.de 

DUH-Pressestelle:

Daniel Hufeisen, Ann-Kathrin Marggraf,
030 2400867-20, presse@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..