pageBG

Pressemitteilung

Die Interessen hinter den Argumenten ausleuchten DUH verleiht UmweltMedienpreis 2012

Berlin, Dienstag, 11.12.2012 Dateien: 1

Umwelthistoriker Joachim Radkau für sein Lebenswerk geehrt – Ressortleiterin Politik „Der Freitag“ Verena Schmitt-Roschmann Preisträgerin im Print-Bereich – Klimareporterin Christina Schwarz erhält Auszeichnung in der Kategorie Hörfunk – Moderatorenduo Maite Kelly und Theo West, sowie Redaktionsleiter Konstantin Pick für ZDFneo-Verbraucherschutzmagazin „Da wird mir übel“ geehrt – Uli Henrik Streckenbach in der Kategorie Neue Medien für Animationsfilm „Stoppt die Überfischung“ ausgezeichnet

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) verleiht heute zum 17. Mal ihren UmweltMedienpreis. Die Ehrung für „herausragende Leistungen bei der journalistischen und schriftstellerischen Auseinandersetzung mit der Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen“ gehört zu den begehrtesten Auszeichnungen im Bereich Umwelt- und Nachhaltigkeitsjournalismus in Deutschland. Die Preisverleihung in den Kategorien Print, Hörfunk, Fernsehen/Film, Neue Medien, sowie Lebenswerk wird im Rahmen einer Feierstunde im Historischen Kassensaal der KfW Bankengruppe in Berlin vom DUH-Bundesvorsitzenden, Prof. Dr. Harald Kächele, vorgenommen. Die Festrede hält Prof. Dr. Klaus Töpfer, Exekutivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) Potsdam.

Trägerinnen und Träger des UmweltMedienpreis 2012 der DUH sind:

Kategorie Printmedien:
Verena Schmitt-Roschmann, langjährige Umweltjournalistin und derzeit Ressortleiterin Politik der Wochenzeitung „Der Freitag“ (Laudator: Michael Schroeren, Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen)

Kategorie Hörfunk: Christina Schwarz, Redakteurin und Moderatorin des Radio 7 Klimaradios (Laudator: Dieter Brübach, Mitglied des Vorstands B.A.U.M. e.V.)

Kategorie Fernsehen/Film:
Maite Kelly und Theo West, Moderatoren und Konstantin Pick, Redaktionsleiter bei ITV STUDIOS Germany für das ZDFneo-Verbraucherschutzmagazin „Da wird mir übel“ (Laudator: Hannes Jaenicke, Schauspieler und Dokumentarfilmer)

Kategorie Neue Medien:
Uli Henrik Streckenbach, Autor und Regisseur des Animationsfilms „Stoppt die Überfischung“ (Laudator: Dr. Rainer Froese, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel)

Kategorie Lebenswerk: Prof. Dr. Joachim Radkau, Professor für Neuere Geschichte mit Schwerpunkt Umweltgeschichte, Universität Bielefeld, Buchautor u.a. „Die Ära der Ökologie“ (Laudator: Prof. Dr. Dr. h.c. Udo E. Simonis, Umweltwissenschaftler)

„Eineinhalb Jahre nach einem historischen Konsens von Politik und Gesellschaft über die fundamentale Transformation unseres Energiesystems erleben wir ein taktisch geprägtes Tauziehen. Dabei führen manche das Wort Energiewende im Munde und arbeiten gleichzeitig Tag für Tag daran, ihre Dynamik zu brechen“, erklärt der DUH-Vorsitzende Harald Kächele. Als Vehikel dienten den Bremsern die Strompreisdebatte und die unterschiedlichen Geschwindigkeiten beim Um- und Ausbau der Netzinfrastruktur einerseits und dem Zubau der neuen Energien andererseits. Kächele: „Die Diskussion ist auch für interessierte Laien schwer nachzuvollziehen. Umso wichtiger sind in Zeiten wie diesen die Übersetzer in den Redaktionen und Rundfunkanstalten, die Wichtiges von Unwichtigem trennen und die Interessen hinter den Argumenten ausleuchten.“ Diese hohe Kunst beherrschten die Preisträgerinnen und Preisträger des UmweltMedienpreises der DUH in herausragender Weise, schloss Kächele.

Bereits zum zehnten Mal unterstützt die Telekom Deutschland die Verleihung des UmweltMedienpreis der Deutschen Umwelthilfe. Der Leiter Information und Nachhaltigkeit der Deutschen Telekom Technik GmbH, Dr. Fritz Lauer, betont anlässlich des Festakts: „Die Anerkennung durch den UmweltMedienpreis stärkt Umweltjournalisten den Rücken, die mit hoher Sachkenntnis, Mut und Zivilcourage auch unbequeme Themen öffentlich und transparent machen. Ihre Arbeit leistet unverzichtbare Beiträge zum notwendigen gesellschaftlichen Diskurs um eine nachhaltigere Gesellschaft“.

Weitere Informationen über die Preisträgerinnen und Preisträger finden Sie im pdf-Dokument im Anhang. Druckfähige Fotos und eine Slideshow von der Preisverleihung können nach dem Festakt am späteren Abend und ab 12.12.12 unter www.DUH.de/2012_preisverleihung_ump.html heruntergeladen werden (Abdruck hono-rarfrei unter Quellenangabe „DUH/Sebastian Pfütze“).

Für Rückfragen:

Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer, Hackescher Markt 4, 10178 Berlin, Tel.: 030 2400867-0, 0171 3649170, E-Mail: resch@duh.de

Dr. Gerd Rosenkranz, Leiter Politik & Presse, Hackescher Markt 4, 10178 Berlin, Tel.: 030 2400867-0, Fax.: 030 2400867-19, Mobil: 0171 5660577,
E-Mail: rosenkranz@duh.de

Erika Blank, Deutsche Umwelthilfe e.V., Fritz-Reichle-Ring 4, 78315 Radolfzell, Tel.: 07732 9995-90, Fax: 07732 9995-77, Mobil: 0170 290 8913, E-Mail: blank@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.