pageBG

Pressemitteilung

Die Deutschlandkarte der Artenvielfalt: Aktuelle Fotos und Videos von Tieren und Pflanzen in allen Regionen gesucht

Berlin, Dienstag, 18.12.2007

Das DUH-Internetportal der Artenvielfalt biodive.de fordert Kinder und Jugendliche zur Fotosafari durch die Natur ihrer Region auf – alle eingesendeten Fotos und Videos werden veröffentlicht – jeden Monat spannende Preise zu gewinnen – Mosaik der Artenvielfalt in Deutschland wird auf Fest in Berlin vorgestellt

Meisen im Vogelhäuschen, Eichhörnchen auf der Astgabel oder die Eisränder am Biotop Bachufer - die Artenvielfalt in Deutschland ist enorm und auch im Winter entdecken Naturbeobachter überall Leben in Garten, Wald und Park. Die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) fordert deswegen alle Kinder und Jugendlichen auf, in ihrer Umgebung die Vielfalt der Tiere, Pflanzen und ihrer Lebensräume in Deutschland zu suchen und sie zu fotografieren oder zu filmen – mit Handy, Camcorder oder Digicam.

Die Fotos und Videos können dann einfach auf das Internetportal www.biodive.de geladen werden. Für die besten und beliebtesten Fotos bzw. Videos vergibt die DUH jeden Monat spannende Preise, die entweder das Wissen über den Natur- und Umweltschutz erweitern oder die technische Ausrüstung verbessern, also Minikamera oder iPod sein können. In jedem Monat gibt es auch neues Motto für die Fotopirsch: Im Dezember sucht die DUH Motive und Spuren im Schnee. Aus den eingesendeten Fotos und Videos erstellt die DUH dann im April 2008 eine Deutschlandkarte der Artenvielfalt. Die wird auf dem großen Fest zur Biodiversität, wie die Artenvielfalt auch genannt wird, auf der Wiese vor dem Bundestag in Berlin gezeigt. Zum Tag der Artenvielfalt sind alle Kinder und Jugendlichen eingeladen.

Der Name biodive.de leitet sich übrigens von Biodiversität und dem englischen Wort „to dive“ (deutsch: tauchen) ab, woraus sich auch das Motto der Seite ergibt: „Tauch ein in die Vielfalt des Lebens“. Biodiversität bedeutet wörtlich übersetzt „Vielfalt des Lebens“. Damit wird die weltweite Fülle an Lebensräumen, tierischen und pflanzlichen Arten und Erbanlagen bezeichnet, also auch die Vielfalt innerhalb der Arten und die Vielfalt der Ökosysteme insgesamt. Alle Tiere und Pflanzen, aber auch die Menschen der Regionen unserer Erde sind in einem System eng miteinander verbunden. Bildhaft lässt sich das mit einem „Lebensnetz“ oder einem in Balance stehendem Mobile vergleichen. Wenn durch den dramatischen Artenverlust Löcher oder Ungleichgewichte entstehen, trägt das ehemals sichere Netz immer schlechter. Und das hat zur Folge, dass Arten aussterben und Lebensgemeinschaften zusammenbrechen.

Mitmachen bei biodive.de kann jeder und jede, der und die ein digitales Foto bzw. Video machen und verschicken kann. Wie es genau geht, wird auf der Seite erklärt.  Die Deutsche Umwelthilfe bereitet mit biodive.de und dem Tag der Artenvielfalt die UN-Konferenz der Biodiversität vor, die im Mai in Bonn stattfindet. Vertreter aus über 170 Ländern beraten dann über den weltweiten Schutz von Pflanzen, Tieren und Lebensräumen. Das ist dringend notwendig, denn allein in Deutschland sind ein Drittel der Vogelarten, 45 Prozent der Säugetierarten und 80 Prozent der Reptilien vom Aussterben bedroht.

Für Rückfragen:

Dr. Frank Neuschulz
Deutsche Umwelthilfe e.V.
Mobil: 0160 8950556, E-Mail: neuschulz@duh.de
 
Agnes Sauter
Deutsche Umwelthilfe e.V.
Fritz-Reichle-Ring 4, 78315 Radolfzell
Tel.: 07732 9995 11, Mobil: 0175 5724833, E-Mail: sauter@duh.de
 
Steffen Holzmann
Deutsche Umwelthilfe e.V., Fritz-Reichle-Ring 4, 78315 Radolfzell
Tel:. 07732 9995 52, Mobil: 0170 4120449, E-Mail: holzmann@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.