pageBG

Plan A: Planet statt Plastik

Donnerstag, 16.08.2018

Jeden Tag kippen wir bergeweise Plastikmüll in unsere Ozeane. Damit zerstören wir nicht nur unwiederbringlich eine faszinierende Unterwasserlandschaft, sondern auch unsere Lebensgrundlage. Denn einen Plan B für unseren Planeten gibt es nicht.

© Eisenhart-Rothe

Die Plastikvermüllung unserer Meere ist das größte Umweltproblem unserer Zeit: Jedes Jahr sterben etwa 1 Million Vögel und hunderttausend Meeressäuger am Plastik, das in unseren Meeren schwimmt. Und das ist nur die Spitze des gigantischen Müllbergs. Der Großteil des Abfalls, der in unseren Ozeanen landet, bleibt zunächst für uns unsichtbar.

Deutlich sichtbar hingegen ist der Müllstrudel im Pazifik, der mittlerweile fast fünfmal so groß wie Deutschland! Ein trauriges Abbild unserer Wegwerfgesellschaft.

„Schmeißt keinen Müll ins Meer, ihr Idioten!“

Gemeinsam mit Sänger und Entertainer Friedrich Liechtenstein machen wir auf das Problem der Plastikvermüllung der Meere aufmerksam. Dafür begeben wir uns mit ihm in die faszinierende Welt der Alleskönner Algen und lassen uns kuriose Fakten  und wunderliche Geschichten erzählen.

Wie wäre es zum Beispiel mit Planktonintelligenz statt Schwarmintelligenz? Was das sein soll, sehen Sie in unserer ersten Folge unserer Videoserie Plan A.

Videoserie Plan A: Folge 1 - Das Zeitalter der Alge

Videoserie Plan A: Folge 2 - Algenasche

Videoserie Plan A: Folge 3 - Algenkirche

 

Mehr Videos mit kuriosen Algen-Fakten finden Sie in den nächsten Tagen in unserer Videoserie „Plan A“ auf Youtube:  http://l.duh.de/plana


und hier auf unserer Webseite. Also immer mal vorbeischauen und erfahren, was in manchen Aquarien passieren würde, wenn es keine Algen mehr gäbe und was es mit der mysteriösen Spezies Algen-Pudel auf sich hat.

Sag STOPP zur Plastikvermüllung!

Wir haben einen Plan: Lassen Sie uns gemeinsam den Müllwahnsinn beenden! Sagen Sie dem Plastikberg den Kampf an! Schluss mit Einwegplastikflaschen und Plastiktüten, her mit den Mehrweg-Alternativen. Gemeinsam sind wir stark und setzen ein Zeichen für die Politik. Wir wollen keinen unnötigen Plastikmüll mehr. Jetzt mitmachen und Protestmail direkt an die Bundeskanzlerin schicken:

https://www.duh.de/projekte/e-mail-aktion-fuer-meeresschutz/

Unsere Ozeane sind keine Müllkippen!

Jetzt mitmachen und Protestmail an Angela Merkel schicken!

Jetzt Protestmail schreiben!
Teilen auf: