Messaktion "Decke auf, wo Atmen krank macht"!

Wo ist die Luft durch Dieselabgase besonders belastet?

#abgasalarm

Dank der Unterstützung zahlreicher Bürgerinnen und Bürger konnten wir an knapp 2.000 Orten in ganz Deutschland die Stickstoffdioxid (NO2)-Belastung der Außenluft ermitteln. Dabei hat sich gezeigt, dass auch abseits der offiziellen Messstationen die Luft verschmutzt ist. Der EU-weit verbindliche Grenzwert von 40 µg /m³ wird vielerorts überschritten. Aktuelle Studien verschiedener Behörden und von der Industrie unabhängiger Institute zeigen, dass bedenkliche Gesundheitsschäden bereits ab einer niedrigeren Belastung auftreten können.

Hauptursache für die hohe NO2-Belastung der Luft sind Diesel-Fahrzeuge. Viele hunderttausend Menschen, die an stark befahrenen Straßen wohnen oder arbeiten, dort in die Kita oder zur Schule gehen, leiden unter dem Dieselabgasgift. Besonders für ältere Menschen, Schwangere und vor allem für Kinder ist diese Belastung gesundheitsgefährdend. Erschreckend hohe Werte wurden vor Gesundheitseinrichtungen, Schulen, Kindergärten und Senioreneinrichtungen gemessen. Die Atemluft in Kinderhöhe (1 Meter) ist oft noch stärker mit den schädlichen Dieselabgasen belastet.

Downloads & Dokumente

NO2 Report

Also available in English

© picoStudio / Fotolia

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und erfahren Sie, wann die nächste große Messaktion startet.

Bisherige Messungen