test
Ja, ich spende für nachhaltige Energiesicherheit:
Wunschbetrag

Helfen Sie uns, den Kampf für ein klimaneutrales Deutschland zu gewinnen!

Ob wir die Zeitung aufschlagen, den Fernseher einschalten oder in den Sozialen Medien unterwegs sind – die Angst um die aktuelle Energiekrise und die steigenden Preise ist unser täglicher Begleiter. Wir bekommen gerade die Quittung für Jahrzehnte verfehlter Energiepolitik, die die Abhängigkeit von fossiler Energie und russischem Gas erst geschaffen hat. Es ist klar, dass wir dafür jetzt schnelle Lösungen brauchen. Aber wir dürfen nicht die Fehler der Vergangenheit wiederholen und die fossile Abhängigkeit weiter verlängern!

Wir haben jetzt die Chance, gemeinsam ein klimaneutrales Deutschland aufzubauen, das seiner Verantwortung in der Welt gerecht wird: Ein Land, in dem jedes Dach eine Solaranlage hat. In dem naturzerstörende Kohletagebaue gestoppt werden und der Bau von Windrädern nicht mehr Jahre, sondern nur noch Monate dauert. Ein Land, in dem aus überschüssigem erneuerbaren Strom grüner Wasserstoff erzeugt wird, der unsere Industrie zur saubersten der Welt macht. Mit Handwerkerinnen und Handwerkern, die Wärmepumpen statt Gas- und Ölheizungen einbauen und dabei sachkundig beraten. Mit Gebäuden, die Schritt für Schritt saniert werden und ihren Energieverbrauch auf ein Minimum reduzieren.

Für all das brauchen wir Ihre Unterstützung: Helfen Sie uns mit einer Spende oder Fördermitgliedschaft, nachhaltige Energie für Deutschland zu sichern!

Die täglichen Nachrichten dazu, wie die Energiekrise angeblich gelöst werden soll, sind erschreckend: Da ist die völlig unverantwortliche Debatte über die Laufzeitverlängerung von gefährlichen Atomkraftwerken. Der Abschluss langfristiger Lieferverträge für Flüssigerdgas aus Texas oder Katar, vorangetrieben von Konzernen wie RWE und EnBW. Der Wunsch von Industrie und FDP, auch in Deutschland das extrem umweltschädliche Fracking zuzulassen. Auch die schmutzigsten Braunkohlekraftwerke sollen wieder eingeschaltet werden. Der Kohleausstieg wäre damit perdu. Sind das die Lösungen, die uns LANGFRISTIG Energiesicherheit und stabile Preise garantieren sollen? Wohl kaum!

Eines wird gerade ganz deutlich: Die fossile und nukleare Lobby nutzt die aktuelle Krise und den russischen Angriff auf die Ukraine schamlos aus, um ihre Profite zu maximieren und das Rad der Energiewende zurückzudrehen. Denn für sie steht viel auf dem Spiel: Sie droht ihr Geschäftsmodell, das auf veralteten fossilen Technologien basiert, zu verlieren. Da kommt die Nachfrage nach schneller Energieversorgung gerade recht. Doch die Rückkehr zu Atom und Kohle, die Umstellung von russischem auf amerikanisches Fracking-Gas ist nicht der richtige Weg.

Warum können wir in wenigen Monaten Terminals für den Import von Flüssigerdgas bauen, der Neubau von Windrädern aber dauert immer noch Jahre? Warum sehen wir immer noch Dächer von öffentlichen Gebäuden ohne Solaranlage? Wo bleibt die Offensive für die Sanierung von Gebäuden? Was ist mit Vorgaben für die Industrie, um Energie einzusparen? Wir können so viel tun, was Energiewende und Energiesicherheit voranbringt – das muss unsere Regierung endlich anpacken!

  • Wir stehen auf gegen mächtige fossile Interessen und große Konzerne, sowie gegen diejenigen in der Politik, die diese Interessen immer noch unterstützen.
  • Wir werden die irren Pläne zur Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke stoppen. Notfalls per Klage.
  • Wir machen uns dafür stark, dass die notwendigen Gesetze zum naturverträglichen und beschleunigten Ausbau der Erneuerbaren Energien endlich kommen. Unsere Vorschläge, zum Beispiel für eine Solardachpflicht, liegen auf dem Tisch.
  • Wir kämpfen dafür, dass Fracking in Deutschland verboten bleibt und der Kohleausstieg endlich kommt.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass die Bundesregierung den Turbo für Solar- und Windenergie einlegt - anstatt in wenigen Monaten mehrere Flüssigerdgas-Terminals zu bauen und fossiles Gas aus Ländern wie Katar und den USA zu importieren.

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende oder Fördermitgliedschaft, gegen überdimensionierte fossile Pläne und das Revival der Atomenergie vor Gericht zu ziehen. Helfen Sie uns mit Gutachten und kraftvollen Kampagnen, den Ausbau der Erneuerbaren Energien und Energiesparaktionen voranzubringen und durch politischen Druck unsere Bundesregierung dazu zu bringen, dass sie ihr Versprechen, eine Klimaregierung zu sein, auch einlöst.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto

Konto: Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE45 3702 0500 0008 1900 02
BIC: BFSWDE33XXX

Wünschen Sie eine Spendenbescheinigung? Bitte teilen Sie uns dafür Ihre vollständige Adresse – zum Bsp. im Überweisungszweck – mit.

Wie werde ich über dieses Projekt als Spender informiert?

Die Deutsche Umwelthilfe informiert Sie als Spender regelmäßig über ihre Projekte, sofern gewünscht: im Magazin DUHwelt (vierteljährlich), im Newsletter (regelmäßig) sowie über Twitter, Facebook und Instagram und auf dieser Internetseite. Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Team aus dem Spenderservice gerne zur Verfügung.

Informationen zu Steuer und Spendenquittung

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Ihre Spende an uns ist von der Steuer absetzbar. Bis zu einem Spendenbetrag von 300 Euro gilt der Einzahlungsbeleg und Kontoauszug als Nachweis. Hier finden Sie unseren Freistellungsbescheid:

Spendenurkunde auf Wunsch

Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenurkunde über Ihre Spende oder Fördermitgliedschaft aus.

Wenn Sie online spenden, erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link, über den Sie Ihre Urkunde direkt herunterladen und bei Bedarf selbst ausdrucken können. Bei Überweisungen senden wir Ihnen auf Wunsch ab einem Spendenbetrag von 60 Euro eine Urkunde per Post zu.

Ansprechpartner Spenderservice

Copyright: © Holzmann/DUH

Gabriele Dufner-Ströble
Spenderservice
Tel.: 07732 9995-511
E-Mail: Mail schreiben

Patricia Haas
Spenderservice
Tel.: 07732 9995-138
E-Mail: Mail schreiben


Ihre Spende zum Jahreswechsel

Liebe Spenderinnen und Spender, wenn Sie Ihre Spende noch im Jahr 2022 steuerlich absetzen möchten, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • Alle Spenden per Überweisung, die bis zum 31.12.2022 auf unseren Bankkonten eingehen, werden auf das Jahr 2022 gebucht und bescheinigt.
  • Alle Spenden per Lastschrift, die bis zum 27.12.2022 zu den üblichen Bürozeiten eingehen, werden am 29.12.2022 für das Jahr 2022 eingezogen und bescheinigt.
Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..