Klimaschutz in der integrierten Stadtplanung

Wie machen wir unsere Städte klimafreundlich?

In Deutschland leben rund 75 Prozent der Menschen in Städten. Dort wird ein Großteil der Energie verbraucht und der Treibhausgase emittiert. Darum beginnt erfolgreicher Klimaschutz im urbanen Raum. Stadtplanung kann eine Schlüsselrolle dabei spielen.

Wie Stadtquartiere geplant, angelegt und umgestaltet werden, bestimmt maßgeblich ihren CO2-Fußabruck – in der Regel für Jahrzehnte. Sind sie fußgänger- und fahrradfreundlich? Erzeugen Anlagen im Quartier einen Großteil der vor Ort benötigten Energie aus erneuerbaren Quellen? Verfügen die Quartiere über ausreichend städtisches Grün? Können Anwohner*innen leicht an der Quartiersentwicklung mitwirken? Kurzum: Werden kohlenstoffarme Infrastrukturen und Lebensstile gefördert?

MULTIPLY möchte die Kommunalverwaltung und -politik für das Thema sensibilisieren und gewinnen, unter anderem durch einen Teilnahmeaufruf und einen maßgeschneiderten Erfahrungsaustausch kommunaler Praktiker. So bringen wir das Wissen und die Kompetenzen von Kommunalpolitiker*innen, technischen Verwaltungsangestellten und Kommunikationsexpert*innen auf den neuesten Stand.

Start mit Teilnahmeaufruf

In jedem Land wählen wir insgesamt drei Vorreiter- und vier Nachahmerquartiere aus und bieten ihnen die Chance, am gegenseitigen Lernprozess teilzunehmen. Innerhalb der Vorreiterquartiere vergeben wir einen Sonderpreis für vorbildliche Kommunikation und/oder Bürgerbeteiligung. Als Vorreiter präsentieren Sie einem weiten Publikum Ihre modernsten Stadtplanungslösungen auf der Quartiersebene. Als Nachahmer lernen Sie von den ‚Klassenbesten‘. Als Teilnehmerkommune am Wettbewerb sind Sie dabei frei in der Wahl des Quartiers, das Sie uns mittels einer Kurzabfrage näher präsentieren. Es kann sich um ein Neubauquartier, ein Bestandsquartier oder eine Mischform handeln.

Die Entwicklungen in Ihrem Quartier werden von uns unter Berücksichtigung folgender Kategorien betrachtet und bewertet: Allgemeine Informationen – Energie – Mobilität – Stadtplanung – Übergeordnete Fragestellungen. In einem besonderen Maß berücksichtigen unsere Fragestellungen das Zusammendenken dieser Kategorien in der räumlichen Quartiersplanung und in bereits realisierten städtebaulichen Maßnahmen und Projekten. 

Downloads & Dokumente

Infomaterial Multiply

Kontakt

Copyright: © Steffen Holzmann

Rupert Wronski
Stellv. Leiter Kommunaler Umweltschutz
Tel.: 07732 9995-30
E-Mail: Mail schreiben

Copyright: © Steffen Holzmann

Oliver Finus
Projektmanager Kommunaler Umweltschutz
Tel.: 07732 9995-54
E-Mail: Mail schreiben

Kapazitätsaufbau

Nach erfolgreicher Auswahl der Modelkommunen arbeiten wir über einen Zeitraum von zwei Jahren eng mit unseren Vorreiter- und Nachahmerquartieren zusammen. Während dieser Zeit führen wir eine Reihe von Lernmodulen durch, unter anderem nationale Erfahrungsaustausche und eine europäische Konferenz. Dieser Kapazitätsaufbau und die Kompetenzerweiterung der beteiligten Kommunen bilden den eigentlichen Kern des Projekts.

Auf einen Blick

MULTIPLY steht für „Municipal peer-to-peer learning in integrating transport, land-use planning and energy policy at district level“ und verfolgt ein zentrales Ziel: Die Klimaschutzpotenziale der integrierten Stadt- und Quartiersplanung europaweit zu kommunizieren und zu heben. Der zentrale Ansatz besteht darin, räumliche Lösungen der CO2-Reduktion in den Bereichen Mobilität, Energie und Siedlungsentwicklung zu entwickeln. Dazu werden in sechs Ländern – Schweden, Polen, Ungarn, Österreich, Italien und Deutschland – Leuchtturmprojekte identifiziert, die die Grundsätze integrierter Stadtplanung berücksichtigen und Lernprozesse zwischen Vorreitern und Nachahmern initiiert. Das Projekt wird durch die EU über den Zeitraum von 12/2018-11/2021 gefördert.

Förderer

Teilen auf: