pageBG

Pressemitteilung

Deutsche Umwelthilfe präsentiert beim Reisepavillon vom 06.- 08. Februar in Hannover: Urlaub in UNESCO-Welterbegebieten:

Montag, 02.02.2004

Hannover, 02.02.04: Die Deutsche Umwelthilfe präsentiert beim diesjährigen Reisepavillon Gebiete im Einzugsgebiet der Elbe, die von weltweit einzigartiger Bedeutung sind. Der hohe Rang der Kulturlandschaften an der Elbe ist in der ungewöhnlich hohen Dichte bedeutender Natur- und Kulturgüter sowie in der Wechselbeziehung von Natur- und Kultur begründet. Der Fluss selbst bestimmt großräumig die Landschaftsstruktur und den Landschaftshaushalt in weiten Teilen der Tschechischen Republik und Deutschlands.

Immer mehr Touristen wählen ihr Reiseziel nach dem Kriterium der Einzigartigkeit aus. Die Besucher von Welterbegebieten möchten im Urlaub etwas "anderes" erleben. Das Einzugsgebiet der Elbe weist insgesamt 17 UNESCO-Stätten auf. Durch den "mixed-site"-Status der Gebiete - sowohl Naturstätten als auch Kulturstätten ergeben sich Synergieeffekte, die insbesondere beidseitig interessierte Touristen (sowohl kulturell als auch landschaftlich interessiert) anziehen und langfristig binden. Für die Grundsätze des nachhaltigen Tourismus ist dies ideal: die Touristen weisen in der Regel eine höhere Verweildauer in der Region auf und schaffen so die Entzerrung der für die Einwohner strapaziösen Spitzen der Sonn- und Feiertage (Besucherlenkung sowohl geographisch als auch zeitlich).

Die Deutsche Umwelthilfe präsentiert behutsame touristische Angebote, die im Einklang mit denkmal- und naturverträglichen Grundsätzen stehen. "Die aktive Auseinandersetzung der Gäste mit Landschaft, Natur und Kultur und ein vertiefendes Verständnis darüber wird in den Angeboten gefördert", so Ines Wittig von Deutschen Umwelthilfe e.V. Die ländlichen Gebiete der Elbregion bieten einen großen Schatz reicher Erfahrungen für Besucher. Sowohl dem Bedürfnis nach Ruhe als auch nach Aktivität ohne technische Hilfsmittel werden dort Rechnung getragen werden.

Ansprechpartner für Rückfragen:

Agnes Sauter

Deutsche Umwelthilfe e.V., Fritz-Reichle-Ring 4 ,78315 Radolfzell

Tel.: 07732/9995-11, Fax: 07732/9995-77, Mobil: 0175/5724833

E-Mail: sauter@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..