30 km/h speed limit

Significantly fewer traffic fatalities, better quality of life, less noise and fewer air pollutants – does that sound good? It is also achievable: with a 30 km/h speed limit in built-up areas. This traffic calming measure has already been introduced on a large scale in Spain, France and Brussels and has proven successful. And the World Health Organisation also states clearly: 30 km/h protects human lives. So why not here as well?

Despite often repeated concerns of local authorities that the introduction of a 30 km/h speed limit would not succeed due to German road traffic law and its restriction of local political decision-making, the measure is already being implemented on many main roads! This is shown by our legal opinion.

With its lawsuit for clean air in Berlin, DUH has pushed through a new air quality plan which, among other things, provides for speed limits of 30 km/h on numerous main roads in order to improve air quality. The Berlin Senate Department has already investigated and documented the impact on traffic and air quality for five streets. The result: On four out of five streets, the levels of harmful nitrogen dioxide have been significantly reduced (between 2.2 and 3.8 µg/m3). Only on one street was the reduction less than the city-wide average. This is attributed to the fact that due to traffic congestion, the average travel speed was already well below 30 kilometres per hour. Significant reductions in peak and average speeds were observed on all other roads. Contrary to prior expectations, there were no significant evasive traffic movements into parallel roads or residential areas.

Various main roads with a 30 km/h speed limit were investigated as part of the "New Mobility Berlin" project.

© skoehler

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..