Kantstraße

Pop-up-Radweg

Kurzbeschreibung des Untersuchungsgebiets

Die insgesamt 3,6 Kilometer lange Strecke Neue Kantstraße und Kantstraße ist abschnittsweise dicht mit Wohn- und Geschäftshäusern gesäumt. Es handelt sich um eine je Richtung zwei bis dreispurige Hauptverkehrsstraße mit begrüntem Mittelstreifen. Im westlichen Teil dominiert ein Straßenquerschnitt mit zwei Fahrstreifen je Richtung sowie beidseitig angrenzenden Parkbuchten. Im östlichen Teil der Verkehrsachse handelt es sich größtenteils um eine je Richtung dreispurige Straße, einschließlich jeweiligem Parkstreifen. Erste Markierungen für einen Pop-up-Radweg wurden Ende April 2020 auf beiden Seiten der Straße vorgenommen. Im Sommer 2020 konnte der mit 3,6 Kilometer je Richtung längste Pop-up-Radweg Deutschlands fertiggestellt werden.

Weitere Informationen und eine ausführliche Beschreibung des Untersuchungsgebiets finden Sie in unserem Bericht.

Ergebnisse

Von Januar 2019 bis Februar 2020 lag die Verkehrsmenge auf der Kantstraße bei täglich durchschnittlich 20.982 Kraftfahrzeugen. Mit Einrichtung des Pop-up Radwegs ist die Kfz-Menge um 22 Prozent zurückgegangen.

Von Januar 2019 bis Februar 2020 lag die Zahl an Radfahrenden auf der Kantstraße bei täglich durchschnittlich 1.542 Bewegungen. Mit Einrichtung des Pop-up-Radweges im April 2020 hat sich die Zahl der Radfahrenden deutlich erhöht auf 5.125 Radverkehrsbewegungen pro Tag. Dies entspricht einer Zunahme des Radverkehrs um 232 %.

Auch die Luftqualität hat sich an verschiedenen Messpunkten entlang der Kantstraße deutlich verbessert. Die NO2-Belastung ist um 9 bis 14,5 µg/m³ zurückgegangen und damit deutlicher als an Vergleichsstellen: An vier Luftqualitäts-Messcontainern ohne Änderung der Verkehrssituation ging die NO2-Belastung im betrachteten Zeitraum um 6,9 µg/m³ zurück. Dieser Rückgang ist teilweise auf die Corona-Pandemie zurückzuführen. Die Messungen an der Kantstraße zeigen, dass die Einführung des Pop-up Radwegs an der Kantstraße zu einer deutlichen Verbesserung der Luftqualität – weit über die stadtweite Entwicklung hinaus – beigetragen hat. Der Anteil der Pop-up Radwegs an der NO2-Reduktion ist auf 3,0 bis 7,6 µg/m³ zu beziffern.

 

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..