pageBG

Pressemitteilung

Deutsche Umwelthilfe trägt ab sofort Erbschaftssiegel

Freitag, 11.09.2020

• Tag des Testaments am 13. September regt zum Nachdenken über Erbe für den guten Zweck an

• Erbschaftssiegel garantiert ethische Richtlinien für transparenten und sicheren Umgang mit Vermächtnis

• Immer mehr Menschen möchten gemeinnützig vererben

© Sai / Fotolia

Berlin, 11.9.2020: Zum Tag des Testaments am 13. September verweist die Deutsche Umwelthilfe (DUH) auf die Option, mit dem eigenen Nachlass gemeinnützige Zwecke zu unterstützen. Immer mehr Menschen in Deutschland möchten so der Gesellschaft etwas hinterlassen und mit ihrem Erbe etwa den Erhalt von Natur und Umwelt für kommende Generationen sichern. Seit Frühjahr 2020 trägt die DUH zudem das Siegel „In guten Händen“, das den sicheren und respektvollen Umgang mit dem Erbe garantiert. Die DUH verpflichtet sich damit klaren ethischen Richtlinien, wie transparenter Beratung, bei der die Wünsche potentieller Erblasserinnen und Erblasser absolute Priorität haben. Das Siegel stammt von der Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“.

„Das eigene Testament ist etwas sehr Persönliches. Viele Menschen sind einer gemeinnützigen Organisation wie der Deutschen Umwelthilfe jahrelang verbunden und wollen mit ihrem Vermächtnis auch in die Zukunft hineinwirken. Gleichzeitig stellen sich viele Fragen: Woher weiß ich, dass mein Erbe wirklich in meinem Sinne eingesetzt wird? Was ist, wenn ich mich später umentscheide? Das Erbschaftssiegel erleichtert den ersten Schritt zu einer vertrauensvollen Beratung“, so Annette Bernauer, zuständig für Erbschaften und Großspenden bei der DUH.

Rund 28 Prozent der über 50-Jährigen in Deutschland können sich vorstellen, mit ihrem Erbe einen guten Zweck zu unterstützen. Bei den Kinderlosen denkt sogar die Hälfte darüber nach.

Die Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“, ein Zusammenschluss aus namhaften gemeinnützigen Organisationen, hat sich seit ihrer Gründung 2013 zur vielgefragten Expertin in allen Belangen rund ums Testament und das gemeinnützige Vererben in Deutschland entwickelt.

Links:

Kontakt:

Annette Bernauer, Erbschaften und Großspenden
07732 9995-60, bernauer@duh.de

DUH-Pressestelle:

Matthias Walter, Marlen Bachmann, Thomas Grafe
030 2400867-20, presse@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.