pageBG

Pressemitteilung

Zum Bundesligastart: Großer Umweltschutzerfolg durch Mehrwegbecher in den Stadien – einzig Schalke 04 ist noch Einwegplastik-Sünder

Mittwoch, 03.08.2022 Dateien: 2

• Jahrelanger Einsatz der Deutschen Umwelthilfe zeigt Wirkung: 17 von 18 Erstligisten im Männerfußball setzen jetzt auf umweltfreundliches Mehrwegsystem

• Noch vor fünf Jahren verwendeten 10 Vereine Einweg und produzierten damit eine jährliche Müll-Flut von mehr als 8,5 Millionen Plastikbechern

• Nur Schalke 04 hält an unökologischen Einweg-Plastikbechern fest – DUH rechnet mit Müllberg von mehr als 1 Million Wegwerfbechern in Veltins-Arena

• DUH fordert Schalke 04 und etliche Vereine der zweiten und dritten Liga auf, den positiven Beispielen zu folgen und konsequent auf Mehrweg umzustellen

© Mikael Damkier/Fotolia

+++ Zu diesem Thema gibt es aktuell zwei Pressemitteilungen. Zu den Umfrageergebnissen der 1. Bundesliga der Frauen und der 2. und 3. Liga der Herren gelangen Sie hier.+++

Berlin, 4.8.2022: Nach jahrelangem Druck der Deutschen Umwelthilfe (DUH) für nachhaltige Mehrwegsysteme in Fußballstadien setzen zum Start der neuen Männer-Bundesligasaison 17 von 18 Vereinen auf umweltfreundliche Mehrwegbecher. Dies ist das erfreuliche Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation unter allen 18 Erstligisten. Einzig der FC Schalke 04 hält in der Veltins-Arena noch an unökologischen Einweg-Plastikbechern fest. Der FC Augsburg und FSV Mainz beginnen die Saison zwar noch mit Restbeständen aus Einwegbechern, haben aber einen raschen Umstieg auf Mehrweg in dieser Saison bereits beschlossen. Die DUH wertet den stark gestiegenen Einsatz umweltfreundlicher Mehrwegbecher in der Bundesliga als großen Erfolg für den Umwelt- und Klimaschutz. Noch vor fünf Jahren verwendeten zehn Bundesligisten Einweg und verursachten damit einen jährlichen Müllberg von mehr als 8,5 Millionen Plastikbechern.

17 von 18 Fußball-Erstligisten setzen beim Ausschank von Getränken mittlerweile auf Mehrwegbecher. Das ist ein großer Erfolg für die Umwelt und Ergebnis unseres jahrelangen Einsatzes gegen Einweg-Plastikmüll im Sport. Nur Schalke 04, als einer der prominentesten Bundesligisten, nimmt seine Verantwortung für den Umweltschutz nicht ernst und produziert weiterhin Plastik-Müllberge. Für die aktuelle Saison rechnen wir in der Gelsenkirchener Veltins-Arena mit einer Müll-Flut von mehr als einer Million Einweg-Plastikbechern. Die Verantwortlichen des Traditionsvereins müssen diesem Plastik-Irrsinn einen Riegel vorschieben und unverzüglich auf umweltfreundliche Mehrwegbecher umstellen“, fordert die DUH-Bundesgeschäftsführerin Barbara Metz.

Außerdem hat die DUH noch die Fußballvereine der zweiten und dritten Liga befragt. Die Ergebnisse liegen noch nicht vollständig vor, doch es zeigt sich bereits deutlich: Zu viele Vereine setzen nach wie vor auf Einwegbecher, darunter der MSV Duisburg, FC Hansa Rostock, Dynamo Dresden, Wehen Wiesbaden, Erzgebirge Aue oder der Hallesche FC. Sobald der DUH alle Daten zum Bechereinsatz in der zweiten und dritten Fußballliga vorliegen, werden diese ebenfalls veröffentlicht. Auch für die Frauen-Fußballbundesliga sowie Ligen weiterer Sportarten sind Analysen in Arbeit.

Hintergrund:

Die DUH engagiert sich seit vielen Jahren für den Einsatz von Mehrwegbechern auf Großveranstaltungen und insbesondere im Spielbetrieb der Fußball-Bundesliga. Die DUH führt hierzu jährliche Umfragen unter den Vereinen durch, um eine Übersicht über die anfallenden Müllmengen zu bekommen.
Die Wiederverwendung von Bechern zum Ausschank von Getränken ist der beste Weg, um Abfälle zu vermeiden, Energie einzusparen und das Klima zu entlasten. Schon nach dem fünften Gebrauch können Mehrwegbecher umweltfreundlicher als die gängigen Einwegbecher aus Polymilchsäure (PLA), PET oder Polystyrol sein.

Links:

•    Die Tabelle zu Bechersystemen in der 1. Fußball-Bundesliga finden Sie am Ende dieser Seite als Download.
•    Hintergrundinformationen zu klimafreundlichen Mehrwegbechern: https://mehrweg-mach-mit.de/events/mehrweg/

Kontakt:

Thomas Fischer, Leiter Kreislaufwirtschaft
0151 18256692, fischer@duh.de

DUH-Newsroom:


030 2400867-20, presse@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..