pageBG

Pressemitteilung

Wettbewerb „Grüner Wertstoffhof“: Letzte Chance für innovative Konzepte

Mittwoch, 21.10.2020

• Kommunale Wertstoffhöfe können sich noch bis 31. Dezember 2020 bewerben

• Wettbewerb der Deutschen Umwelthilfe sucht Vorbilder für eine umweltfreundliche Erfassung von Wert- und Schadstoffen

• Wettbewerb soll flächendeckende Veränderungen anstoßen und kommunales Engagement für mehr Klima- und Ressourcenschutz ehren

© eyetronic / Fotolia

Berlin, 21.10.2020: Noch bis zum 31. Dezember 2020 haben kommunale Wertstoffhöfe die Möglichkeit, sich am Wettbewerb „Grüner Wertstoffhof“ der Deutschen Umwelthilfe (DUH) zu beteiligen. Der Wettbewerb wurde in diesem Jahr erstmalig ausgeschrieben und richtet sich an Wertstoffhöfe, die mit innovativen Konzepten einen herausragenden Beitrag zum Umweltschutz leisten. Die Gewinner des Wettbewerbs werden öffentlichkeitswirksam ausgezeichnet.

„Wir haben bereits vielversprechende Bewerbungen erhalten, die für eine Auszeichnung infrage kommen. Wir sind überzeugt, dass es noch mehr vorbildliche Wertstoffhöfe gibt, denen Aufmerksamkeit gebührt. Die Auszeichnungen vergeben wir je nach der regionalen Struktur in unterschiedlichen Kategorien und ermuntern deutschlandweit Kommunen, sich zu bewerben“, sagt die DUH-Bundesgeschäftsführerin Barbara Metz.

Bei der Beurteilung der Bewerbungen spielen ein guter Service, ein gutes Informationsangebot sowie die Umsetzung der Abfallhierarchie eine entscheidende Rolle. Moderne Wertstoffhöfe sollten als einladende, serviceorientierte und informative Orte der Kreislaufwirtschaft ausgestaltet werden. Auch umfassende Informationsangebote für Bürgerinnen und Bürger zu den Themen Abfallvermeidung, einer korrekten Abfalltrennung und dem Umgang mit Problemstoffen sind wichtig. Entsprechend der europäischen Abfallhierarchie sollten auch Wiederverwendungsangebote gefördert werden. Die DUH sucht nach innovativen Konzepten, die diese Anforderungen in der Praxis verwirklichen.

Link:

DUH-Projektseite zum kommunalen Wettbewerb „Grüner Wertstoffhof“ und den Ausschreibungsunterlagen: https://www.duh.de/projekte/wertstoffhoefe/wettbewerb

Kontakt:

Barbara Metz, Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin
0170 7686923, metz@duh.de

Thomas Fischer, Leiter Kreislaufwirtschaft
030 2400867-43, 0151 18256692, fischer@duh.de

DUH-Pressestelle:

Matthias Walter, Marlen Bachmann, Thomas Grafe
030 2400867-20, presse@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..