pageBG

Pressemitteilung

Umweltfreundliches Recycling von Bauschaumdosen: Deutsche Umwelthilfe lobt Getrenntsammlung des Bauunternehmens Markgraf und fordert Baubranche zur Nachahmung auf

Freitag, 11.11.2022

• Bauunternehmen Markgraf aus Bayreuth setzt auf separate Erfassung von Bauschaumdosen und ermöglicht damit nahezu vollständiges Recycling; das schützt Ressourcen und Klima

• Bauschaumdosen enthalten gefährliche Stoffe und können bei falscher Entsorgung die Umwelt belasten

• DUH fordert alle Bauunternehmen auf, die Sammlung von Bauschaumdosen ernst zu nehmen, diese getrennt zu erfassen und einem Recycling zuzuführen

© Markgraf

Berlin, 11.11.2022: Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) lobt die beispielgebende Getrenntsammlung von Bauschaumdosen durch das Bauunternehmen Markgraf. Auf Baustellen des Unternehmens werden gebrauchte Dosen in Kartons gesammelt und anschließend direkt von der Baustelle zum Recycling geschickt. Ein Vorgehen, das leider auf vielen Baustellen nicht erfolgt. Im Baubereich fallen die meisten der jährlich rund 25 Millionen verbrauchten Bauschaumdosen als Abfall an. Deren separate Sammlung ist gesetzlich vorgeschrieben und aus Umweltgründen dringend geboten. Die verwendeten Dosen beinhalten auch nach der Nutzung noch schädliche Reststoffe, weshalb sie als gefährlicher Abfall eingestuft und gesondert gesammelt werden müssen. Sie gehören ausdrücklich nicht in den Restmüll, den gelben Sack oder den Baumischcontainer. Nur die Getrenntsammlung ermöglicht ein fast vollständiges Recycling der Dosen und ihrer Restinhaltsstoffe. Das spart nicht nur Ressourcen, sondern schützt auch das Klima.

Dazu sagt DUH-Bundesgeschäftsführerin Barbara Metz: „Bei vielen Bauunternehmen steht Umweltschutz bedauerlicherweise noch immer nicht auf der Agenda. Bauschaumdosen, die gesetzwidrig im Restmüll oder gemischten Gewerbeabfall landen, sind ein großes Umweltproblem. Denn sie wandern mitsamt ihren Inhaltsstoffen regelmäßig in die Verbrennung. Dabei werden wertvolle Ressourcen unwiederbringlich zerstört und das Klima unnötig stark belastet. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Akteure wie Markgraf aus Bayreuth Verantwortung übernehmen und zeigen, wie eine sachgerechte Sammlung von Bauschaumdosen auf der Großbaustelle gelingt. Die Bauleiter und Poliere achten darauf, dass die gebrauchten Dosen separat gesammelt werden, um die Dosen direkt zum Recycling zu schicken. Hierfür gibt es einen kostenfreien Abholservice. Wir fordern alle Bauunternehmen dazu auf, die Sammlung von Bauschaumdosen ernst zu nehmen, diese getrennt zu erfassen und einem hochwertigen Recycling zuzuführen.“ 

Jonny Neumann, der Betriebsbeauftragte für Abfall beim Bauunternehmen Markgraf ergänzt: „Die separate Sammlung von Bauschaumdosen ist nicht nur ein Beitrag zum Umweltschutz, sondern sie zahlt sich auch für Bauunternehmen aus. Werden die gefährlichen Abfälle falsch entsorgt - z.B. einfach im Baumischabfallcontainer - , kann es zu Schwierigkeiten kommen, wie etwa massive Mehrkosten oder die Zurückweisung von Bauabfallcontainern. Diesen Ärger kann man sich ersparen. Bauschaumdosen zu sammeln ist eine einfache Sache und sollte so selbstverständlich sein wie das Tragen eines Helms auf der Baustelle. Wichtig ist vor allem die Sensibilisierung und Information der Bauleiter, Poliere und deren Teams auf den Baustellen. In einem abschließbaren Container, mit dem jede Baustelle ausgestattet ist, werden neben den wichtigsten Arbeitsgeräten auch Kartons für leere Bauschaumdosen aufbewahrt. Sind die Kartons voll, dann werden diese entweder bei der nächsten Baustofflieferung kostenfrei vom Händler mitgenommen oder direkt vom Recycler abgeholt. Hier arbeiten wir eng mit dem Branchensystem PDR zusammen, die auch sehr gutes Infomaterial für die Baustellen zur Verfügung stellt.“ 

Link:

Kontakt: 

Barbara Metz, Bundesgeschäftsführerin
0170 7686923, metz@duh.de

Thomas Fischer, Leiter Kreislaufwirtschaft
0151 18256692, fischer@duh.de

DUH-Newsroom:

030 2400867-20, presse@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..