pageBG

Pressemitteilung

Umweltcafé der Deutschen Umwelthilfe und Rapunzel Naturkost auf der Woche der Umwelt 2016

Berlin, Dienstag, 31.05.2016
© DUH
© DUH

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und Rapunzel Naturkost sind bei der diesjährigen „Woche der Umwelt“ vom 7. und 8. Juni mit ihrem Umweltcafé vertreten. Bei einer Tasse fair gehandeltem Kaffee können sich die Besucher über die internationalen Projekte des gemeinsamen Hand in Hand-Fonds informieren. Seit der Gründung des Fonds 1998 flossen rund eine Million Euro in 232 gemeinnützige Umwelt- und Entwicklungsprojekte für eine gerechtere Welt und lebenswerte Umwelt in mehr als 50 Ländern. Vor Ort veranstaltet Rapunzel Naturkost das Fachforum „Palmöl richtig machen“. Die Deutsche Umwelthilfe bietet ein Forum zum Thema „Mehr Kreislaufwirtschaft in der IKT Industrie – das Beispiel Handyrücknahme“ an. Zur fünften „Woche der Umwelt“ lädt der Bundespräsident gemeinsam mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in den Park des Schlosses Bellevue ein, um das Thema Nachhaltigkeit in den Vordergrund zu stellen.

Rapunzel Naturkost setzt sich weltweit für die Förderung der ökologischen Landwirtschaft und für faire Zusammenarbeit ein. Aus dieser Intention heraus entstand neben eigenen Anbauprojekten das Fair-Handelsprogramm Hand in Hand, das von Beginn an 100 Prozent Bio und Fairen Handel miteinander verbindet. Die Kaffees im Umweltcafé kommen aus Tansania, Peru und Honduras von Hand in Hand-Partnern, die eine hohe Bio-Qualität garantieren. Das Schweizer Traditionsunternehmen Rex Royal unterstützt mit seinen hochwertigen und nachhaltigen Kaffeemaschinen „swiss made“ das Umweltcafé. Das Rapunzel-Fachforum „Palmöl richtig machen“ findet am Mittwoch, dem 8. Juni um 15 Uhr statt.

Damit der Kaffeegenuss auch umweltfreundlich ist, hat die DUH im September 2015 ihre Kampagne „Becherheld – Mehrweg to Go“ gestartet. Mehr als 2,8 Milliarden Einwegbecher werden für den Kaffee für unterwegs jährlich verbraucht. Dieser Trend hat negative Folgen für die Umwelt. Neben dem Ressourcenverbrauch verschmutzen viele der weggeworfenen Einwegbecher Straßen, öffentliche Plätze und die Natur. Die Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation setzt sich dafür ein, unnötige Müllberge aus Einwegbechern zu vermeiden. Beim Umweltcafé können sich die Gäste über die Aktion informieren und den Kampagnen-Becher erwerben.
 
Zusätzlich bietet die DUH in Kooperation mit der Telekom Deutschland den Gästen die Möglichkeit, gebrauchte Handys im Umweltcafé abzugeben – gegen einen Kaffeegutschein.

Die Geräte werden in einem zertifizierten Prozess recycelt oder einer Weiterverwendung zugeführt, damit die enthaltenden wertvollen Rohstoffe nicht verloren gehen. Das DUH-Fachforum „Mehr Kreislaufwirtschaft in der IKT Industrie – das Beispiel Handyrücknahme“ am Dienstag, dem 7. Juni um 14 Uhr widmet sich diesem Thema.

Noch bis zum 3. Juni um 12 Uhr haben Journalisten die Möglichkeit, sich für die Berichterstattung der Veranstaltung zu akkreditieren unter https://www.woche-der-umwelt.de/2701.html

Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihren Besuch im Umweltcafé und einen regen Austausch.

Links:

Kontakt:

Michael Hadamczik | DUH, Leiter Marketing und Finanzen
0151 550 16949 | hadamczik@duh.de

Erika Blank | DUH, Öffentlichkeitsarbeit
0170 290 8913| blank@duh.de

Heike Kirsten | Rapunzel Naturkost, Marketingleiterin
0170 785 2501 | heike.kirsten@rapunzel.de

DUH-Pressestelle:

Daniel Hufeisen | Ann-Kathrin Marggraf | Laura Holzäpfel
030 2400867-20 | presse@duh.de
www.duh.de | www.twitter.com/umwelthilfe | www.facebook.com/umwelthilfe

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..