pageBG

Pressemitteilung

Thüringen bekommt 10 weitere grüne Schulhöfe

Montag, 09.03.2020

Anja Siegesmund: Wir wollen mehr grüne Naturräume an den Schulen statt grauer Betonwüsten

© Christian Schwier / Fotolia

Erfurt, 9.3.2020: Die nächsten „10 grünen Schulhöfe für Thüringen“ stehen fest. Insgesamt hatten sich 34 Schulen aller Schultypen am zweiten gemeinsamen Wettbewerb vom Umweltministerium mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) beteiligt.

„Der schönste Schulhof ist doch der, auf dem man selber einen Baum gepflanzt, ein Klettergerüst entworfen oder ein Vogelhaus gezimmert hat. Ich freue mich sehr, dass sich auch in diesem Jahr wieder zehn Thüringer Schulen auf den Weg machen, solche grünen Oasen zum Lernen und Erholen zu schaffen! So werden aus Betonwüsten auch Lebensräume für Insekten und Vögel und so entstehen Klassenzimmer im Freien“, sagte Umweltministerin Anja Siegesmund.

Nach dem ersten Wettbewerb (2018/2019) wurde diesmal besonderer Wert auf die Themen Artenvielfalt, Klimawandel und Klimawandelanpassung sowie Bodenschutz in der Schulhofgestaltung gelegt. Die Schulen werden bei der Planung unterstützt und durch spezielle thematische Workshops, Fortbildungen u.a. zu Akquise und Öffentlichkeitsarbeit. Der Wissensaustausch zwischen den Schulen wird durch regelmäßige Vernetzungstreffen gestärkt.

Sascha Müller-Kraenner, Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, ergänzt: „Schülerinnen und Schüler erhalten mit dem Projekt die Möglichkeit, frühzeitig ein Gefühl für die Natur zu bekommen und ihr direktes Umfeld auf aktive Art und Weise lebenswerter zu gestalteten. So können naturnahe und erholsame Lernumgebungen geschaffen werden, die gemeinsam und ökologisch gestaltet werden. Das stärkt sowohl das Gemeinschaftsgefühl als auch das Umweltbewusstsein.“

Insgesamt wurden vier Umsetzungsschulen ausgewählt, die sich bereits mit bestehenden Schulhofplanungen beworben haben. Sie erhalten jeweils eine Fördersumme von 30.000 Euro für die Umsetzung.

  • Staatliche Grundschule „Christoph-Wilhelm-Hufeland“ in Bad Langensalza
  • Staatliche Gemeinschaftsschule Sonneberg
  • Kooperative Gesamtschule „Am Schwemmbach“ in Erfurt
  • Freie integrative Grundschule Känguru in Altenburg-Ehrenberg

Je 5.000 Euro als sogenannte Planungsschulen erhalten sechs Schulen, die den Wunsch haben, ihren Schulhof umzugestalten, bei denen bisher aber noch keine konkreten Planungen vorliegen.

  • Staatliche Regelschule Werner-Seelenbinder Apolda
  • Grundschule „Friedrich Buschmann“ Friedrichroda
  • Staatliche Regelschule 7 „Ulrich von Hutten“ in Erfurt
  • Staatliche Grundschule Weißenborn-Lüderode in Sonnenstein
  • Gemeinschaftsschule 7 Kerspleben in Erfurt
  • Staatlich regionales Förderzentrum „Christophorus“ Hermsdorf


In der Jury waren u.a. Vertreterinnen und Vertreter des Umweltministeriums, der Deutschen Umwelthilfe, der Landesschülervertretung und Medien. Alle Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter: www.duh.de/schulhof-thueringen

Hintergrund:

In der ersten Wettbewerbsrunde haben 2018/2019 bereits 10 Thüringer Schulen die Umgestaltung ihrer Schulhöfe geplant bzw. umgesetzt.  Ziel des Wettbewerbs ist es, Schulhöfe in naturnahe, soziale und attraktive Lebens- und Lernräume zu verwandeln. Unter einer breiten Mitwirkung von Schülern und Schülerinnen, Lehrkräften, Eltern, weiteren Akteuren an Schulen und deren Netzwerk sowie kommunalen Verwaltungen werden Best-Practice-Lösungen und Know-how in Bezug auf Schulhofgestaltungen in Thüringen gesucht.  Diese Beispiele sollen zu weiteren naturnah gestalteten Schulhöfen inspirieren, sie sollen aufzeigen, was alles möglich ist und Mut machen, selber ins Handeln zu kommen.

Links:

Alle Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter: www.duh.de/schulhof-thueringen

Kontakt:

Pressestelle Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz
0361 57-3911933, presse@tmuen.thueringen.de

DUH-Pressestelle:

Marlen Bachmann, Thomas Grafe
030 2400867-20, presse@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern..