pageBG

Pressemitteilung

Schulen aus vier Bundesländern engagieren sich für Gewässerschutz und soziale Gerechtigkeit

Donnerstag, 23.03.2017

Deutsche Umwelthilfe organisiert Vernetzungstreffen in Wetzlar – Vier Schulklassen aus Nordrhein-Westfalen, Bayern, Thüringen und Niedersachsen planen Projekte und schreiben Blogs zum Thema

© frankblum - Fotolia

Wetzlar/Hannover/Neuss/Karlstadt/Erfurt, 23.03.2017: Wasser ist lebensnotwendig für Mensch und Tier. Doch die Klimakrise, Mikroplastik, Abwässer und Stickstoff-Dünger machen sauberes Wasser zu einer knappen Ressource. Hinzu kommt unser Konsum. Jedes Shirt, das wir tragen, das Essen, das wir zu uns nehmen, der Kaffee, den wir trinken – all diese Produkte haben einen ökologischen „Wasserfußabdruck“. Für diese Verbindung zwischen dem eigenem Konsumverhalten und globalen Zusammenhängen sensibilisiert die Deutsche Umwelthilfe (DUH) Jugendliche im Rahmen des Projekts „River Links – 4x4 Flussverbindungen“. Vom 23. bis zum 25.03.2017 treffen sich die Klassen der vier Projektschulen aus Neuss-Norf, Karlstadt, Hannover und Erfurt in Wetzlar. 

„Wir möchten die Schülerinnen und Schüler zum vernetzten Denken und Handeln anregen und zugleich ihre Medienkompetenz fördern. „Wasser“ ist ein guter Bezugspunkt, um die Jugendlichen für globale Gerechtigkeit und Umweltschutz zu sensibilisieren und sie zu ermutigen, im eigenen Umfeld aktiv zu werden. Es gibt viel zu tun, und junge Menschen haben oft clevere Lösungsideen“, sagt Sabrina Schulz, Projektmanagerin bei der DUH.

Insgesamt 90 Schüler und Lehrer der vier teilnehmenden Klassen aus Nordrhein-Westfalen, Bayern, Thüringen, und Niedersachsen kommen zum Vernetzungstreffen in Wetzlar zusammen. Sie werden gemeinsam Aktionen und Projekte erarbeiten, die Themen wie faire Mode oder Fleischkonsum mit Fragen der sozialen Nachhaltigkeit und Umweltgerechtigkeit verknüpfen. Die Jugendlichen lernen auch, wie sie mit Blogs ihre Themen an die Öffentlichkeit bringen können.

Zum Abschluss des Treffens stellen die Jugendlichen ihre Ergebnisse am Samstag, 25.3.2017 vor. Die Präsentation ist öffentlich und Pressevertreter sind herzlich eingeladen ab 11 Uhr teilzunehmen. Bitte melden Sie sich im Vorfeld unter presse@duh.de an.

Hintergrund:

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) setzt sich im Bereich Umweltbildung für eine nachhaltige Entwicklung ein. Das von der C&A Foundation unterstützte Projekt „River Links – 4x4 Flussverbindungen“ initiiert ein Schulnetzwerk. Von  September 2016 bis Mitte 2018 setzen sich vier Schulen handlungsorientiert mit den Herausforderungen des Gewässerschutzes in der globalisierten Welt auseinander und vernetzen sich dabei gemeinsam mit anderen Initiativen im gesamten Bundesgebiet. Zum Abschluss des Projekts bereiten die Schüler ihr Wissen zur Weitergabe an andere auf und präsentieren das Gelernte im Rahmen von Schul- und Stadtfesten.

Mehr Informationen:

Das Vernetzungstreffen findet vom 23. bis zum 25.03.2017 in der Jugendherberge Wetzlar, Richard-Schiermann-Str. 3, 35578 Wetzlar statt. Kontakt: 06441 679 050, www.Wetzlar-jugendherberge.de 

Weitere Informationen zum Projekt sowie Berichte der Schüler finden Sie auf dem Blog unter: http://www.riverlinks.de/ sowie unter http://www.duh.de/river_links/ 

Für Rückfragen:

Sabrina Schulz , Projektmanagerin Naturschutz
0361 30254910, 0151 10645056, schulz@duh.de 

Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer DUH
030 2400867-15, 0160 90354509, mueller-kraenner@duh.de 

DUH-Pressestelle:

Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf
030 2400867-20, presse@duh.de 

www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe 

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..