pageBG

Pressemitteilung

Schulen am Fluss: Deutsche Umwelthilfe schickt Flusskisten auf Wanderschaft

Berlin/Köthen, Donnerstag, 23.10.2008

Projektkisten mit Materialien, Anregungen für Freilandexperimente und Fluss-Spielen gehen auf große Fahrt durch Deutschlands Schulen am Fluss.

Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte an großen und kleinen Flüssen in Deutschland können ab sofort die Flusskisten der Deutschen Umwelthilfe e.V. bestellen. Insgesamt 25 dieser Projektkisten – gefüllt mit Informationen, Ideen und vielen Anregungen zum emotionalen Flusserleben der Kinder und Jugendlichen – schickt die DUH von November 2008 bis Mai 2009 an Elbe, Donau, Neckar, Weser und andere Flüsse auf Reisen.

Schüler der Sekundarstufe I, deren Schulen an Flüssen liegen, bekommen mit der Flusskiste die Möglichkeit, das Fließgewässer vor ihrer Haustür emotional neu zu entdecken. In den Tiefen der Flusskiste finden sich Hintergrundinformationen zur biologischen Vielfalt und dem Hochwasserschutz ebenso wie Anregungen zu Freilandexperimenten wie zum Beispiel ein Flussmodellbau. Die spannende Frage, ob Nadeln schwimmen, kann mit den Instrumenten der Flusskiste geklärt werden, es gibt Spiele (Münzentauchen, Flossenrennen) und Anregungen für gestalterisches Miteinander (Flusstheater und Dichterlesung). Selbstverständlich finden sich in der Tiefe der Kiste auch die klassischen Elemente des Unterrichts, wie Materialien für chemische und biologische Gewässeruntersuchungen und kleine Freilandexperimente.

Der Inhalt der Flusskiste bietet neben Sachinformationen auch Hilfestellungen, die die Kreativität und Begeisterungsfähigkeit der Schüler und Schülerinnen für ihren Fluss fördern. „Fließgewässer wie Bäche und Flüsse haben eine immense Bedeutung für die Artenvielfalt, für den Schutz vor Hochwasser und damit für das Leben am Fluss überhaupt, weshalb Flüsse und ihre Ufer ganz besonders geschützt werden müssen“, sagt Ines Wittig, Projektleiterin der „Flusskisten auf Wanderschaft“ im Elbe-Büro der DUH in Köthen. „Die Flusskisten vermitteln das Wissen über die Flüsse und ihre Schutzfunktionen gleichzeitig spannend und sinnlich.“ 

Schulen können die Flusskiste leihen. Nachdem alles erprobt ist, wandert die Projektkiste dann an andere Schulen weiter. Selbstverständlich enthält die Flusskiste auch ein echtes Logbuch: Die Schüler sind aufgefordert, hier ihre Projekte, Erlebnisse und Erfahrungen darzustellen, die dann den anderen Schulen an den Ufern der Flüsse als Anregung und Information dienen sollen.

Das Netzwerk „Lebendige Flüsse“

Die Erhaltung und Schaffung von intakten Flusslandschaften ist ein zentrales Anliegen der Deutschen Umwelthilfe, die deshalb 2004 das Netzwerk Lebendige Flüsse gegründet hat. Bäche und Flüsse sollen Lebensadern in unserem Land sein – oder es wieder werden. Insgesamt sind derzeit zwölf Flüsse und ihre Einzugsgebiete im  Netzwerk „Lebendige Flüsse“ vertreten, das sich als Anlaufstelle für Experten und Interessierte im Fließgewässerschutz etabliert hat. Mehr Informationen unter www.lebendige-fluesse.de

Schulen für Lebendige Flüsse

Ergänzt wird das Netzwerk um Umweltbildungsprojekte im Einzugsgebiet der Flüsse, die unter dem Motto „Schulen für Lebendige Flüsse“ stehen. Denn die Umweltbildung ist ein zentraler Bestandteil der DUH-Initiativen zum Schutz der Flüsse und Bäche als Lebensadern der Landschaft. In Flusseinzugsgebieten baut die DUH daher von der Quelle bis zur Mündung Netzwerke von Schulen auf, die eine Patenschaft über einen Flussabschnitt übernehmen und sich um Wasserqualität, Sauberkeit und Pflanzaktionen kümmern. Die Ergebnisse werden über Internet zusammengeführt und kommuniziert. Das Projekt „Schulen für lebendige Flüsse“ verbindet konkreten Naturschutz, Umweltbildung und die Nutzung neuer Medien in praxisorientierter Weise.

Das Projekt „Flusskisten auf Wanderschaft“ wird gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Für Rückfragen:

Ines Wittig
Deutsche Umwelthilfe e.V., Projektbüro Köthen, Poststr. 7, 06366, Köthen
Tel.: 03496 210007, Mobil: 0160 5321056, Fax: 03496 210008, E-Mail: lebendigeelbe@duh.de

Agnes Sauter
Deutsche Umwelthilfe e.V., Bundesgeschäftsstelle, Fritz-Reichle-Ring 4, 78315 Radolfzell
Tel.: 07732 9995 11, Mobil: 0175 57249833.

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.