pageBG

Pressemitteilung

Obi schafft klima- und umweltschädliche Werbeprospekte ab: Deutsche Umwelthilfe fordert weitere Händler zum Nachziehen auf

Freitag, 24.06.2022
© DUH/Finke

Berlin, 23.6.2022: Die Baumarktkette Obi hat angekündigt, seine printbasierten Werbeprospekte abzuschaffen und stattdessen künftig auf digitale Angebotsinformation zu setzen. Vorausgegangen war eine Umfrage der Deutschen Umwelthilfe (DUH), die belegt, dass ein Großteil deutscher Handelsunternehmen bislang vorhat, mit der enormen Ressourcen- und Energieverschwendung durch ungewollte Werbeprospekte weiterzumachen. Das kommentiert DUH-Bundesgeschäftsführerin Barbara Metz:

„Weniger Werbebroschüren bedeuten weniger Müll und mehr Klima- und Ressourcenschutz. Deswegen ist die Entscheidung von Obi wichtig und längst überfällig. Jährlich werden dadurch viele Millionen Prospekte eingespart – von denen ein Großteil ohnehin ungewollt sind und ungelesen im Müll gelandet wären. Angesichts des deutschlandweiten Verbrauchs von unfassbaren 28 Milliarden Werbeprospekten ist es jetzt dringend notwendig, dass weitere Händler dem Beispiel von Obi folgen. Unternehmen wie Hornbach, toom und Bauhaus, aber auch Lebensmitteleinzelhändler wie Aldi, Lidl oder Edeka müssen zeigen, dass sie es ernst meinen mit Ressourcen- und Klimaschutz. Auch finanziell ist es für Unternehmen aufgrund immer weiter steigender Rohstoff- und Energiepreise sinnvoll, die Werbemüllflut hinter sich zu lassen – zumal mit onlinebasierter Angebotsinformation nachhaltigere Alternativen längst zur Verfügung stehen. Wir werden die Entscheidungen der Handelsunternehmen weiterhin genau beobachten und öffentlich bewerten, damit sich Verbraucherinnen und Verbraucher selbst ein Bild davon machen können, wer es ernst mit Umweltschutz meint.“


Kontakt:


Barbara Metz, Bundesgeschäftsführerin
0170 7686923, metz@duh.de

Thomas Fischer, Leiter Kreislaufwirtschaft
0151 18256692, fischer@duh.de

DUH-Newsroom:

030 2400867-20, presse@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..