pageBG

Pressemitteilung

Malwettbewerb zur Überfischung der Meere: Preisverleihung im Stralsunder OZEANEUM

Berlin, Donnerstag, 27.09.2012

Deutsche Umwelthilfe und MeeresBürger küren die schönsten Filmplakate für den Kurzfilm „Stoppt die Überfischung“ – Fernsehreporter Willi Weitzel richtet Grußwort an teilnehmende Kinder – Preisverleihung am 30. September 2012 im Stralsunder OZEANEUM

1. Platz: Viktoria Sohns (12 Jahre) aus Wolfenbüttel
2. Platz: Svenja Birkenfeld (10 Jahre) aus Quedlinburg
3. Platz: Julian Stelter (8 Jahre) aus Bremen
4. Platz: Sebastian Weigert (12 Jahre) aus Parchim
5. Platz: Julia Sturz aus Augsburg

Am kommenden Sonntag (30.9.2012) zeichnen die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) und das Projekt MeeresBürger die Gewinner eines bundesweiten Malwettbewerbs aus. Seit Juni 2012 waren Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren dazu aufgefordert, ihre Ideen für ein Filmplakat des Animationsfilms „Stoppt die Überfischung“ einzureichen. Die Preisverleihung im Rahmen des Darsser Naturfilmfestivals findet um 15.00 Uhr im Stralsunder OZEANEUM statt, wo Jurymitglied Will Weitzel („Willi und die Wunder dieser Welt“) eine Grußbotschaft an die jungen Teilnehmer richten wird. 

Der Fernsehreporter und Botschafter der UN-Dekade Biologische Vielfalt zeigte sich begeistert von den vielfältigen Beiträgen: „Ein Kind aufzufordern, die Überfischung unserer Meere zu stoppen, ist ein sehr abstrakter Auftrag. Der Malwettbewerb macht diesen Auftrag greifbar und gibt Kindern die Chance, Engagement zu zeigen und sich zu beteiligen. Von vielen Plakaten bin ich richtig begeistert!“ Auch Uli Henrik Streckenbach, der Regisseurs des Films, freute sich über die kreativen Ideen der jungen Zeichnerinnen und Zeichner: „Es war besonders schön zu sehen, wie unterschiedlich und einfach das komplexe Thema Überfischung transportiert wurde. Jeder Ansatz hat auf seine Art überzeugt.“ Der Animationsfilm „Stoppt die Überfischung“ klärt auf anschauliche und gleichzeitig nachdenkliche Weise über den Zustand unserer Meere auf und ist im Internet unter www.duh.de/2963.html verfügbar. 

Annett Storm von den MeeresBürgern sieht in den kleinen Meeresschützern die Erwachsenen von morgen. „Damit für die Kinder von heute auch morgen noch Fische in unseren Meeren schwimmen, müssen wir jetzt handeln“, sagte die MeeresBürger-Leiterin. Die OCEAN2012-Koordinatorin für Deutschland bei der DUH, Nina Wolff, ergänzt: „Mit den vielen ebenso schönen wie nachdenklich machenden Bildern haben die Kinder ein eindrückliches Votum gegen die Überfischung unserer Meere abgegeben, das die politischen Entscheider sicherlich nicht unberührt lassen wird.“ Die eingesendeten Bilder übergibt die Jury an deutsche Mitglieder des Europäischen Parlaments, das im Herbst über eine Reform der europäischen Fischereipolitik abstimmen wird. Diese soll Überfischung und schädliche Fischfangmethoden in Europa beenden. 

Den ersten Platz des Malwettbewerbs belegte die zwölfjährige Viktoria Sohns aus Wolfenbüttel, die sich auf den Hauptgewinn in Form eines Waveboards freuen darf. Der zweite Platz und eine Unterwasser-Kamera ging an die zehnjährige Svenja Birkenfeld aus Quedlinburg. Die Plätze drei bis fünf, die mit einem Abonnement der Jugendzeitschrift GEOlino ausgezeichnet wurden, belegten Julian Stelter aus Bremen, Sebastian Weigert aus Parchim und Julia Sturz aus Augsburg.

Die Preisverleihung findet im Rahmen des Darsser Naturfilmfestivals (26.9.2012 bis 30.9.12) am 30.9.12 während eines Meeresbürger Spezials statt. Weitere Informationen zum Malwettbewerb finden Sie unter http://www.meeresbuerger.de/meeresbuerger-freunde/mitmachen/poster-wettbewerb.html, Informationen zum Darsser Filmfestival erhalten Sie unter http://www.darsser-naturfilmfestival.de.

Für Rückfragen:

Dr. Nina Wolff, OCEAN2012-Koordinatorin Deutschland bei der DUH?Tel.: 030 2400867-84, E-Mail: wolff@duh.de 

Annett Storm, Leiterin des MeeresBürger-Projekts?Tel.: 038233 719271, E-Mail: post@meeresbuerger.de

 

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.