pageBG

Pressemitteilung

Klaus Töpfer fordert Beibehaltung des Dosenpfands und "Glaubwürdigkeit staatlicher Umweltpolitik"

Freitag, 30.08.2002

Heftigen Widerspruch erntet der

Unions-Kanzlerkandidat Edmund Stoiber zur geplanten Abschaffung des

Dosenpfandes von Klaus Töpfer (CDU), dem international bekanntesten

deutschen Umweltpolitiker: Der frühere Bundesumweltminister, Vater

der Verpackungsverordnung von 1991, steht klar zum Dosenpfand. Vom

Umweltgipfel in Südafrika aus widerspricht der heutige Direktor des

UN-Umweltprogramms dem Unions-Kanzlerkandidaten. Gegenüber der

Deutschen Umwelthilfe erklärte Töpfer in Johannesburg: "Wir können

nicht die Pfandpflicht als Knüppel im Sack haben, und wenn es ernst

wird, einfach sagen: Vergiss es. Eine Aufhebung des Dosenpfandes

hätte eine negative Signalwirkung und würde die Glaubwürdigkeit

staatlicher Umweltpolitik über die Pfandfrage hinaus unterminieren.

Dies war meine Meinung im Sommer 2001 und dazu stehe ich auch heute

noch."

Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe e.

V., verwies auf die breite Zustimmung der Bevölkerung zum Dosenpfand:

"Es grenzt an Volksverdummung, wenn Stoiber den Kotau vor der

Dosenlobby auch noch als Einsatz für die Umwelt vernebelt. Wer

Stoiber wählt, wählt nicht nur Staustufen an der Donau sondern auch

die Büchsenflut." Die Deutsche Umwelthilfe wies darauf hin, dass

bereits heute jedes Jahr zwei bis drei Milliarden Getränkedosen und

Einwegflaschen nicht ordnungsgemäß entsorgt werden und u. a. in den

Vorgärten, Parks und am Straßenrand landen. 76 Prozent der Bürger

befürworten daher das Dosenpfand.

Ansprechpartner für Rückfragen:

Jürgen Resch

Deutsche Umwelthilfe e.V., Fritz-Reichle-Ring 4 ,78315 Radolfzell

Tel.: 0 77 32 / 99 95-0, Fax: 0 77 32 / 99 95-77, Mobil: 01 71 / 3 64 91 70

E-Mail: info@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..