pageBG

Pressemitteilung

HandysfuerdieUmwelt.de geht online

Berlin, Freitag, 20.05.2011

Deutsche Umwelthilfe startet neues Internetportal zur umweltgerechten Sammlung ausrangierter Handys – Getrennte Sammlung sinnvoller als Entsorgung über Wertstofftonne oder Elektroschrott-Sammlung – Zentrale Anlaufstelle für nicht mehr gebrauchte Althandys – integrierter Ankauf durch Ankaufportal WIRKAUFENS

 

 

Mit dem Portal www.handysfuerdieumwelt.de macht die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) die  Wiederverwendung und das Recycling alter Handys einfacher. Das neue Portal soll zur optimalen Anlaufstelle für bisher in den Schubladen abgelegte und vergessene Alt-Handys werden. Anders als herkömmliche Recyclinginitiativen oder Ankaufportale kann der Nutzer bei www.handysfuerdieumwelt.de für jedes einzelne Gerät mit wenigen Klicks die umweltfreundlichste und gleichzeitig für ihn finanziell günstigste Art der Entsorgung seines alten Handys finden. „HandysfuerdieUmwelt.de gibt jedem die beste Antwort auf die Frage ‚wohin mit meinem alten Mobiltelefon“, erläutert Steffen Holzmann, Projektleiter Marketing & neue Medien bei der DUH.

Über 72 Millionen ausrangierte Handys, so schätzt der Branchenverband BITKOM, liegen in den Schubladen der Deutschen. Die Bandbreite reicht dabei vom Elektronikschrott bis hin zu hochwertigen, nur wenige Monate oder Jahre alten Premiumgeräten. Jedes Jahr werden  in Deutschland über 30 Millionen neue Handys und Smartphones verkauft, fast jedes von ihnen ersetzt ein altes Gerät. Nicht alle dieser Geräte sind Elektronikschrott, viele von ihnen lassen sich wieder verwenden, was Geld und Ressourcen spart. HandysfuerdieUmwelt.de macht es für Althandybesitzer ganz einfach: Sie müssen nur Modell und Zustand angeben, und schon zeigt das System ob das Gerät wieder verwendet werden kann, und wie hoch der Restwert geschätzt wird. Einen Teil des Betrages, den wirkaufens.de für das alte Gerät bezahlt,  kann der Kunde dabei für die Arbeit der DUH spenden. So schont er die Umwelt nicht nur mit dem Weiterbetrieb seines Geräts, sondern leistet darüber hinaus auch einen aktiven Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz in Deutschland.

Kann das Gerät nicht wiederverkauft werden, wird es ohne Kosten für den Kunden gesammelt und recycelt. Ein zertifiziertes Recyclingunternehmen prüft das Gerät, entsorgt die Schadstoffe umweltgerecht und sorgt durch fachgerechtes Recycling dafür, dass ein möglichst großer Anteil der wertvollen Rohstoffe zurückgewonnen wird. „Eine möglichst hohe Recyclingqualität von ausgedienten Elektrogeräten – und damit eine möglichst hohe Ressourceneffizienz der verwendeten Rohstoffe – ist nur über eine möglichst sortenreine Sammlung von Altgeräten möglich“, erläutert Maria Elander, Leiterin Kreislaufwirtschaft bei der DUH den Hintergrund der aufwändigen Sammlung. „Je bunter die Sammlung ist, desto schwieriger wird es, die Geräte hochwertig zu recyceln.“

Bereits seit 2003 kooperieren die Deutsche Umwelthilfe  und die Deutsche Telekom bei der Sammlung gebrauchter Handys. In den letzten Jahren konnten mehr als 700 Umwelt- und Naturschutzprojekte der Deutschen Umwelthilfe aus den Spenden der Deutschen Telekom finanziert werden.

Ergänzt wird das Portal von einem  breiten Informationsangebot rund um Handys und die in ihnen verarbeiteten Wert- und Schadstoffe. So erfährt der Nutzer, warum es sich nicht nur für ihn selbst lohnen kann, sein Altgerät zurück zu verkaufen, sondern dass die recycelten Rohstoffe aus alten Handys in einen Rohstoffkreislauf zurück geführt werden können . Gold, Kupfer und andere wertvolle Metalle können aus den Geräten wieder gewonnen werden. Zudem kommen die Spenden der Handy-Verkäufer und ein Teil der Erlöse aus dem Recycling der Arbeit der Deutschen Umwelthilfe zu Gute. Mit den Einnahmen werden Natur- und Umweltschutzprojekte in Deutschland finanziert. So schont das Recycling nicht nur die Umwelt, sondern trägt auch zu ihrem aktiven Schutz bei.

Zudem dient das von der DUH Umweltschutz-Service GmbH im Auftrag der Deutschen Umwelthilfe e.V. betriebene Portal auch als Anlaufstelle für die Sammelgruppen im DUH Projekt Fifty-Fifty. Über die Web-Oberfläche können Schulen, Umweltgruppen und andere Organisationen, die an der Althandy-Sammlung der DUH teilnehmen, ihre Projekte anmelden, Rücksendungen veranlassen und auch Informationsmaterialien für Ihre Arbeit anfordern.

Für Rückfragen:

Steffen Holzmann
Projektleiter Marketing & Neue Medien, Deutsche Umwelthilfe e.V., Fritz-Reichle-Ring 4, 78315 Radolfzell,
Tel.: 07732 9995-0, Fax: 07732 9995-77, Mobil: 0170 4120449, holzmann@duh.de

Maria Elander
Leiterin Kreislaufwirtschaft, Deutsche Umwelthilfe e.V., Hackerscher Markt 4, 10178 Berlin
Tel.: 030 2400867-41, Fax: 030 2400867-19, Mobil: 0160 5337376, elander@duh.de

Dr. Gerd Rosenkranz
Leiter Politik & Presse, Deutsche Umwelthilfe e.V., Hackerscher Markt 4, 10178 Berlin
Tel.: 030 2400867-21, Fax: 030 2400867-19, Mobil: 0171 5660577, rosenkranz@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.